Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.

Freitag, 31. August 2012

Review: KISS ME Heroine Make Long & Curl Mascara

Wie bereits angekündigt erfolgt hier meine Review zu einer Mascara - der KISS ME Heroine Make Long & Curl Mascara aus Japan.

Wie mittlerweile regelmäßigen Lesern meines Blogs hinlänglich bekannt sein dürfte (an dieser Stelle möchte ich lobend erwähnen, dass sich Tim tatsächlich meinen Blog durchliest, obwohl es größtenteils nur um Kosmetikkram und Mädchen in komischen Kleidern die auf Wiesen Kuchen essen geht! Ich danke für die Treue, vielleicht komme ich ja auch mal dazu, japanischen Rum zu testen oder so was :D) bin ich seit ewigen Zeiten schon auf der Suche nach der "perfekten Wimpernspirale", aka eierlegende Wollmilchmascara, weil sie meine Wimpern natürlich tiefschwarz, superlang, megavoluminös und selbstverständlich wisch- und wasserfest tuschen soll. Wo nicht viel Schwarzes, Langes und Voluminöses an Ausgangsmaterial ist, kann ja eigentlich auch eine bloße Mascara - egal wie hochwertig und teuer -  nichts Weltbewegendes ausrichten, aber probieren kann man ja immer, und da ich mich schon kreuz und quer durch den deutschen Markt getestet habe, wende ich mich nun dem asiatischen Sektor zu.

Beim Durchlesen diverser Reviews bin ich relativ schnell auf die Mascaras von KISS ME (das wird groß geschrieben, ich kann nix dafür) Heroine gestoßen. Ja ja, der Name ist lustig, gemeint ist aber natürlich das englische Wort für "Heldin". Und wer einen Blick auf die Verpackung wirft und als Kind, wie ich auch, so gerne diverse Animes auf RTL II gesehen hat, der wird dazu auch sicher schnell eine Verbindung knüpfen:

                                                                    Das Mädchenherz macht einen Sprung <3

Na? Also sogar Martin ist sofort die frappante Ähnlichkeit mit den Figuren aus der Feder von Riyoko Ikeda eingefallen - deren größter Erfolg nämlich Lady Oscar war! Die Dame auf der Verpackung sieht aus wie aus dem Manga entsprungen und erinnerte mich sogleich an Marie Antoinette. Ist natürlich alles arg kitschig und darüber hinaus ist die Ästhetik irgendwie retro, aber mich hat es gleich überzeugt :P Der Name "Heroine" rührt dann auch sicher daher, dass man gleich an die Heldinnen der Shoujo-Mangas aus den 1970ern denken sollte - Oscar, Georgie und wie sie alle heißen, mit ihren super langen und dichten Wimpernkränzen. Und einen solchen zu erzielen, verspricht mir auch dieses Produkt.

Gekauft habe ich es wie üblich bei asiatischer Kosmetik über ebay. Ein bisschen die Preise und die Bewertungen verglichen, und mich dann entschieden beim Shop terryyuen72 zu bestellen. Ich hatte mich eigentlich darauf eingestellt, dass der Versand einige Wochen dauern würde, so wie bei meiner Skinfood BB Cream aus Korea, aber falsch gedacht! Am 18.08. gekauft, am 27.08. angekommen, das ist durchaus in Ordnung für einen Versand, der mich 3 Dollar gekostet hat. Ach so, weil Vally sicher fragen wird, nee, es waren keine Proben mit dabei! Gemein! Irgendwie erwische ich nie die asiatischen Ebayshops, die einem noch Tester beilegen, ich sollte das in Zukunft zu einem Suchkriterium machen :D

Gekostet hat mich der Spaß 11,49 Dollar, also etwa 9,11 Euro. 

Ich habe mich für die Long&Curl-Variante in Waterproof entschieden, weil ich mit solchen Bürsten bislang ganz gute Erfahrungen gemacht habe. Die Beschreibung des Ebayverkäufers dazu ist der Hammer und soll daher auch euch nicht vorenthalten werden. Google Translater lässt grüßen! Einfach so ins Englische zu übersetzen kann ja auch jeder!

If the waited hair doesn't face up

The extra fine length improvement fiber that fits the waited one one-hair hair end, and is made up to the hair for which power waits long is newly mixed. It becomes piling it up long, and it finishes it up in the bunch, [dama], and the waited beautiful hair.

It wants to be assumed that it comes by the curl set polymer mixing and keeps the curl for for a long time.
It is a strong, excellent durability in tears, the sweat, water, and the sebum.

USAGE:

Apply mascara on eyelashes from root to top. Create stronger effect by applying additional mascara before the first layer driesout. 

The waited hair! :D 

Der Mascara an sich sieht irgendwie aus wie ein Plastikspielzeug für Kinder. Da steht auch, außer dem Namen der Marke, nichts drauf, wie ich das sonst kenne von Mascaras aus dem deutschen Raum. 


Irgendwie ungewohnt, aber mal was anderes!


Und so sieht die Bürste aus, wenn meine Kamera das noch einigermaßen einfangen konnte:


Wie man sieht, das Bürstchen ist gebogen und "normal" dick. Und wer ganz genau hinschaut, der sieht auch schon auf diesem Foto das, was nach dem Auftragen dazu führte, dass diese Mascara mir zum Verhängnis wurde...

Ich habe die Mascara bisher zwei mal benutzt.
Der Auftrag gestaltet sich einfach, ich habe immer zwei Schichten benutzt - nach der ersten waren die Wimpern schon tiefschwarz, nach der zweiten kam dann mehr Volumen dazu, wenn jetzt auch nicht übermäßig, das kriegen viele andere Mascaras auch so hin, aber in Ordnung. Geworben wird ja auch vor allem mit der Länge und dem Schwung. Er klumpt nicht, und was ich super fand - ist wirklich wisch- und wasserfest. Ich habe ihn die letzten Tage verwendet, genau als ich krank geworden bin, und er hat all die Nieserei (wobei ja mitunter auch mal die Augen tränen) prima überstanden, sah auch am Ende des Tages noch gut aus. Pluspunkt dafür.

Nun aber zu meinem persönlichen Minuspunkt...

Der Mascara verlängert die Wimpern. Stimmt. Aber: Das geschieht durch feine, kleine Härchen, die sich an den äußeren Enden der Wimpern festkleben und sie dadurch optisch in die Länge ziehen. Durch diese Fasern wird also das Produktversprechen eingelöst - wobei sich diese halt relativ wahllos festhängen an den einzelnen Wimpern, ist klar, dass nicht an jeder Wimper gleichmäßig was kleben bleibt, und auf den ersten Blick wirkt das auch ungewohnt "fakemäßig", sieht aber im Prinzip gut aus.

Aber... es tut so weh ;___; Ja, diese Mascara schmerzt bei mir. Und das nervt  mich so, dass ich sie leider nicht mehr verwenden möchte.

Am ersten Tag war es noch in Ordnung, ich hab nichts bemerkt, aber am zweiten Tag sind mir wohl einige Fasern ins Auge gefallen und verdammt, das war unangenehm. Es stach und war echt nicht schön, ich hab das zehn Minuten oder so ausgehalten und mich dann wieder abgeschminkt. Was mich wundert: Die Augen waren weder rot, noch haben sie getränt, komisch irgendwie, nur Einbildung oder was? :D Aber ich bin für diese Art von Mascara wohl nicht gemacht, das habe ich mir eigentlich schon immer gedacht, weswegen ich darum immer einen Bogen gemacht habe. Tja, aber aus der TOLLEN, äußerst aufschlussreichen Beschreibung des Ebayverkäufers ging das ja auch nicht hervor :P

Ich bin mir sicher, dass andere mit der Mascara besser klarkommen werden; wenn ihr z. B. gute Erfahrungen gemacht habt mit der Illegal Length von Maybelline oder die Lash Architect 4 D von L'Oréal, die haben ja auch so ein Fasersystem.


Donnerstag, 30. August 2012

DM Lieblinge-Box September 2012

Heute konnte ich meine neue DM Lieblinge-Box abholen - die erste aus der neuen 3-monatigen Runde :)

                                    Das Aussehen des Pakets hat sich geändert und zeigt jetzt ein herbstliches Motiv

Es gab mal wieder ein paar Schwierigkeiten bei der Auslieferung bzw. der Benachrichtigung - ich hatte schon gestern meine Mail bekommen, dass die Box nun da sei, aber als ich beschwingt los zog um sie abzuholen, kam die Enttäuschung - die Box war noch nicht angekommen und sie sei auch erst nächste Woche zu erwarten?! Aber heute kam dann schon wieder eine Benachrichtigungsmail rein. War also diesmal schlauer als gestern und habe vorher angerufen beim DM, und ja, die Boxen waren da! Was mir diesmal aufgefallen ist: Die Box war wesentlich leichter als sonst. Oh-oh, so wenig drin? :D

Ich hatte ja letztens schon mal vermutet, dass die neuen Boxen jetzt rot statt lila seien, aber das war wohl auf dem entsprechenden Foto auf der DM-Facebookfanpage falsch dargestellt. Jedenfalls ist die Box in dieser Runde pink! Find ich gut ;))

                                                                                          Pink <3 Hihi

Und hier der Inhalt! Im Vergleich zu den letzten Boxen war tatsächlich weniger drin, nämlich "nur" fünf Produkte. Irgendwie hatte ich im Gefühl, dass diesmal Katzenfutter drin sei, ich weiß gar nicht wie ich darauf kam xD Aber nein, fast ausschließlich Beautyprodukte sind enthalten.

                                                     Der Inhalt der Box uuuuuund unser Wohnzimmerboden :D


 Folgende Sachen waren drin: Balea nature Rasierschaum (1,45 Euro), Yoppy Golden Glam Eau de Parfum (6,95 Euro), Essence Colour&Go Nagellack (1,55 Euro), Profissimo Frischezauber Raumduft-Set (2,95 Euro), blend-a-med 3D White Luxe Perlenextrakt Zahncreme (2,85 Euro). 

Insgesamt also eine Box für 5 Euro im Wert von 15,75 Euro. Das ist schon recht wenig im Vergleich zu den letzten Boxen für knapp 30 Euro bzw. über 45 Euro. Ich hatte mich bereits gefragt, ob nach der viel versprechenden ersten Runde die darauffolgenden Boxen vom Wert her günstiger ausfallen würden. Ich find den Inhalt aber noch ok, vor allem da ich alles was darin war auch verwenden werde und nicht nur einmal testen oder an meinen Freund weitergeben, wie bei einigen Produkten sonst ;) Mal sehen, was in den nächsten zwei Boxen so sein wird.

Dass der Rasierschaum von Balea enthalten sein würde, wusste ich bereits, den hatte DM schon vor ein paar Tagen "geleakt". Ich verwende sonst eigentlich Rasiergel (auch von Balea übrigens, in der Regel immer die saisonalen Limited Editions), weil ich das Gefühl habe, mich mit der Kombination Rasierer und Schaum eher zu schneiden, aber ich werde es dennoch benutzen. Interessant finde ich, dass es laut Verpackung "zu 95 %-ig natürlichen Ursprungs" sein soll, ohne Silikone, Mineralöle usw. 

Das Raumduftset hat schon seinen Platz in meinem Bad gefunden xD



 Mal wieder ein Nagellack! Dabei teste ich derzeit schon einen, Bericht folgt die nächsten Tage, psst ;)

Diesmal sollte ich mich eigentlich freuen, weil es ein roter Lack ist, und wie ich sicher schon häufig erwähnt habe, trage ich fast nur roten Nagellack. An sich find ich die Farbe auch gut, nur ist sie mir etwas zu knallig, also muss ich sehen, ob ich die auch dauerhaft verwenden kann. Ich mag es lieber etwas gediegener :P Mal schauen! Ich hatte auch schon seit Jahren keinen Essence-Lack mehr, ich glaube die trocknen schnell, halten aber nicht gut. Das werde ich ja sehen, ob meine Erinnerung mich da täuscht.

 Die Zahnpasta ist ja durch Werbung hinlänglich bekannt. Witzigerweise dachte ich mir vor ein paar Tagen noch, dass es ja nett wäre, wenn in der DM Box mal eine Zahncreme mit aufhellender Wirkung drin wäre (in der letzten Box gehörte ja eine "normale" Zahncreme zur Produktauswahl). Die probiere ich gerne mal aus!


Und hier das Parfum. Die Marke war mir bisher nicht bekannt. Es stammt vom japanischen "Fashion-Stylist" Yohei Yoshida. Da ich gerade ziemlich erkältet bin, musste ich das Parfum mehrmals aufsprühen um es einschätzen zu können und habe auch Martin nach seiner Meinung gefragt. Er beschrieb den Geruch als "süß und puffig!" :D Ich habe zuerst nur Alkohol gerochen, mittlerweile riecht es tatsächlich süßlich, bisschen nach Vanille, die Beschreibung "glamourös" trifft schon ganz gut zu, aber es ist halt kein hochwertiger Duft. Vielleicht aber für den Alltag mal ganz nett, wenn man nicht viel vor hat oder so.

Testberichte zu den einzelnen Produkten werde ich diesmal nicht verfassen, aber in den kommenden Tagen folgen Reviews zu einem Nagellack und einer japanischen Mascara ;)





Mittwoch, 29. August 2012

Schwarzes Picknick im Jenischpark 2012 (Kuro Lolita)

Das "Wichtigste" zuerst: Ich habe meine Masterarbeit gestern abgegeben :D Yeah!!! Leider bin ich seit gestern auch erkältet und ich musste bis halb zehn im Büro hocken und konnte somit nicht anstoßen, wird aber nachgeholt. "Freudeshopping" bei Taobao steht auch noch an :P

                                                                              Das Jenischhaus

Am letzten Samstag war ich mit einigen Lolitas wieder einmal beim Schwarzen Picknick. Dieses findet bereits das dritte Mal in Folge im Hamburger Jenischpark statt. Der Jenischpark wurde um 1800 angelegt und liegt in Othmarschen/Flottbek, also im (tendenziell eher wohlhabenden ;) ) Hamburger Westen, sehr malerisch mit Blick auf die Elbe. Inmitten des Parks liegt das Jenischhaus, ein rechteckiger Bau im Stil des Klassizismus (fast schon ein kleines Schlösschen), das heute ein Museum ist. Auf der großzügigen Wiese vor dem Jenischhaus findet "traditionell" (wenn man das im dritten Jahr denn schon so nennen kann ;) ) das Picknick statt.

                                             Naaaa, seht ihr, was sich da rechts neben meinem Spiegelbild versteckt hat? xD
Das Schwarze Picknick ist, wie der Name schon andeutet, eigentlich eine Gothic-Veranstaltung. Die Veranstalter haben aber auch Lolita in den Dresscode mit aufgenommen und da wir zum ersten Picknick explizit eingeladen wurden und die Idee nett fanden, nimmt nun jedes Jahr eine kleine Gruppe ("Delegation" xD) Lolitas daran teil, und ich war auch jedes Mal mit dabei. Ich kenne dort sonst niemanden, und eigentlich bleiben wir Lolitas da auch immer eher unter uns, wir legen halt unsere Decke dazu, aber die Gruppen vermischen sich nicht (es sei denn, jemand kennt durch die Gothic-Szene eh einige Leute dort). Trotzdem finde ich die Veranstaltung immer schön, allein weil der Park einfach so eine tolle Atmosphäre hat.

Einige der Teilnehmer machen sich immer viel Mühe und tauchen da in opulenten, historisierenden Outfits auf (auch die Männer!), mit Cul de Paris (also die Männer net, die Frauen :P) und allem drum und dran, das ist natürlich spannend zu betrachten. Crocket (nicht zu verwechseln mit Cricket! xD) wurde dieses Jahr auch gespielt, ganz à la Alice im Wunderland ;) Viele kommen da auch mit tollen Teeservicen an, schicken Champagnerkelchen usw. Das ist schon eine auf positive Weise leicht dekadente Stimmung dort.

Ich hatte etwas Bedenken wegen des Wetters, es wurde nämlich Gewitter mit 70 %-iger Wahrscheinlichkeit angekündigt. Aber nix, das Wetter war echt gut, kein Tröpfchen fiel vom Himmel und es war recht warm. Schön, wenn sich der Wetterbericht auch mal auf diese Weise irrt ;)

                                             Meine, in aller Eile noch vormittags zubereiteten Hello Kitty-Muffins :P 
                                             Und die guten Cupcake-Servietten von H&M

Es war ein Picknick, und Picknick heißt natürlich Essen, und das liebe ich besonders :P Normalerweise mache ich a) immer was Herzhaftes bei Picknicks, weil in der Regel fast jeder nur Süßes mitbringt und man irgendwann aber Bock auf was anderes hat und b) greife ich nie auf Gekauftes/Fertiggerichte zurück, sondern bereite selbst etwas zu. Kurz vorher gab es bei Penny allerdings die Hello Kitty-Muffin-Backmischung im Angebot und da musste ich zugreifen, die sahen irgendwie so... pink und süß aus :P

 
Quini hat eine super leckere Pumpernickeltorte gemacht, kannte ich noch nicht!

Nachdem wir uns voll gefuttert und geschnackt hatten, stand zwischendurch auch noch ein kurzes "Fotoshooting" an. Shas Freund Chris hat uns netterweise fotografiert, eine glückliche Fügung, weil ich bei Treffen irgendwie selten an Fotos komme (das steht da ja eigentlich auch nicht im Vordergrund).

                                                                           Mit Instagramswag xD






Ich trage das Ma Chérie OP von Baby the Stars Shine Bright, Vivienne Westwood Pumps und meine Accessoires sind von H&M und Foxcherry. Woher die Strumpfhose ist, weiß ich leider nicht mehr, eventuell von Bodyline.

Alles in allem war es ein schöner, glücklicherweise regenfreier Tag und ich freue mich auf nächstes Jahr!

Sonntag, 26. August 2012

Review: Essie Nagellack


Wie ich ja in meinemdazugehörigen Post erwähnt hatte, war u. a. ein Lack von Essie in meiner DM-Box von August enthalten. Mittlerweile habe ich ihn getestet  und möchte kurz meine Meinung dazu loswerden.

Seit März dieses Jahres gibt es die Essie-Nagellacke nun auch bei DM, zum Preis von 7,95 Euro je Lack. Dabei ist die Farbauswahl wirklich mehr als zufriedenstellend, man kann aus einem breiten Sortiment an verschiedenen Nuancen sich seine Favoriten suchen. 

Ich hatte mit der mir zugewiesenen Farbe in der DM-Box eigentlich Glück, es handelt sich um ein pastellenes Rosa – Pistaziengrün oder Knallorange hätte ich sehr ungern getestet ;) Vielleicht  nur auf den Fußnägeln, ha ha. Hab also nicht lange gewartet und den Lack aufgetragen.

Er heißt übrigens genau „A crewed interest“ und wenn ich die Farbe etwas detaillierter beschreiben sollte, würde ich sagen, es ist eine Mischung aus Rosa und Pfirsich (aber vorwiegend ins Rosa gehend, mit so einem Nude-Touch, ihr wisst sicher was ich meine ;) ), bisschen milchig.

Der Pinsel ist recht breit, was es natürlich schwierig macht, fein zu arbeiten, aber insgesamt empfand ich den Auftrag als angenehm. Die Farbe ist dickflüssig und deckt gut, ich habe zwei Schichten aufgetragen, die streifenfrei waren. Die einzelnen Schichten verschmelzen gut miteinander und das Ergebnis ist recht ebenmäßig. Der Lack sah dann auf den Fingernägeln doch etwas farbkräftiger aus als gedacht, was natürlich daran liegen kann, dass ich eine sehr helle Haut habe und er sich darum optisch davon abgehoben hat. Obwohl es ein Pastellton ist (Pastell ist für mich immer mehr so mit einem matten Finish verbunden), ist der Lack eher glänzend. Die Trocknungszeit war auch ok, noch so, dass man nicht verrückt wird, weil man eine Stunde lang nix anfassen darf ;)

 Direkt nach dem Auftragen, hab mal wieder schön daneben gemalt, der Pinsel ist halt recht groß im Vergleich zu meinen Zwergennägeln :P

Die Haltbarkeit hat mich überzeugt – drei Tage lang blieb der Lack splitterfrei, am vierten Tag lösten sich nach dem Duschen einige Stückchen, die ich aber fix wieder „aufgefüllt“ hatte. Am siebten Tag habe ich den Lack dann aber abgemacht, da wiederum nach dem Duschen (Hardcoreprobe für Nagellack bei mir ist immer das Duschen und Haare waschen… ) an zwei Fingern schon recht große Stücke abgebrochen waren. Aber die Leistung finde ich dennoch ordentlich.

Das Entfernen (ich darf ja nicht mehr „ablackieren“ sagen, weil Martin meint, man könne das nicht so ausdrücken, das ginge nur wenn man den Lack wiederum mit dem Vorgang des Lackierens abmachen würde :P) ging problemlos, ich musste ein wenig stärker aufdrücken, aber an sich ging es fix. Rückstände der Farbe waren danach nicht mehr auf meinem Nagel zu sehen.

Ich habe den Lack allerdings mittlerweile meiner Schwester geschenkt, weil ich absolut fixiert auf rote Nagellacke bin und mit allem anderen  mich nicht so gut anfreunden kann. Aber ich werde auf jeden Fall demnächst bei DM zur Essie-Theke und mir einen Lack in einem der Rottöne holen =)

Donnerstag, 23. August 2012

Douglas-Beute

Ich war heute bei Douglas und habe mir, nach längerem Überlegen, das Eyliplex-2 Lash Boosting Serum von GoodSkin Labs gekauft. Ich hatte nämlich noch einen Rest auf dem Gutschein drauf, den ich zu meinem Geburtstag im Mai geschenkt bekommen hatte (jaaaa, so sparsam kann ich sein, löse den Rest erst knapp vier Monate später ein :P). Hier meine Beute (viiiiele Proben :) ):



Wie ihr sicher schon mitbekommen habt, bin ich ja ziemlich unzufrieden mit meinen Wimpern - sie könnten ruhig länger und voller sein. Das ist bei mir auch kein temporäres Problem, das ist einfach so, schon immer halt. Ich dachte, da kann man eh nix machen, außer mal mit falschen Wimpern arbeiten, aber probieren kann ich es ja dennoch mal mit einem "Wachstumswundermittel". Anekdote am Rande: Soweit ich informiert bin, ist der Stoff, der das Wachstum der Wimpern bewirken soll, eigentlich aus Medikamenten gegen den Grauen Star entnommen, diese hatten nämlich als Nebenwirkung das Wachsen der Wimpern zur Folge.

Es gibt ja so einige davon und die Preisspanne reicht von ein paar Euro bis zu weit über 100 Euro - sogar Catrice hatte mal ein System bestehend aus Wachstumsserum und Mascara im Sortiment, das hat bei mir aber absolut nicht gewirkt.

Das Eyliplex-2-Serum ist mit 39,95 Euro eher mittelteuer. Ich bin darauf gestoßen, weil es vor einigen Wochen bei Douglas groß beworben wurde. Die billigen Seren können meiner Meinung nach nicht viel taugen, aber 120 Euro oder so wollte ich nun auch nicht in den Sand setzen, falls es nichts bringt, daher fiel die Wahl auf das Produkt von GoodSkin Labs.



Das wird versprochen:

Hocheffektives Wimpernserum mit natürlichem Wachstumskomplex für längere, vollere Wimpern. Das Serum ist sehr sanft zu den Augen. Es verursacht keine Nebenwirkungen, wurde augenärztlich und dermatologisch intensiv getestet und kann daher problemlos von Kontaktlinsenträgerinnen verwendet werden. Die Formel trocknet schnell, ist transparent und kann unter dem Make-up aufgetragen werden.

Ich soll es morgens und abends auftragen und habe dann nach zwei Monaten hoffentlich ganz dolle Booooooom-Wimpern ;)

Ich hoffe, ich vertrag es auch gut, und ich bin sehr gespannt, ob es was bringt! Ansonsten muss ich mir doch mal Extensions einsetzen lassen :P Über die Ergebnisse berichte ich natürlich im Blog!

Wie ihr an dem ersten Bild sehen könnt, habe ich auch ganz viele Proben bekommen. Besonders gespannt bin ich auf den Even Skintone Illuminator von Estée Lauder, der den Teint ebenmäßiger machen soll. Ja ja, für die ganzen Proben hätte ich bei der Glossybox noch 15 Euro zahlen können, ha ha :P
Übrigens, habt ihr mitbekommen, dass der Glossybox-Support kürzlich auf die ganzen Kritiken eingegangen ist und erläutert hat, dass man ja eigentlich nicht für die Proben zahlt, sondern für den Service, also dafür, dass man anhand der Angaben im Beautyprofil Kauftipps und exklusive Beratung erhält? (und danach werden dann die Proben ausgewählt) Na dann... Hab mir übrigens die Young Beauty-Box wieder bestellt, da ich mit dieser ja zufrieden war. 9,95 Euro, kommt alle zwei Monate, die erste soll Anfang September kommen.  Ich bin gespannt :D Wird natürlich auch wieder hier gepostet.

Ansonsten werde ich morgen meine Masterarbeit binden lassen und dann entweder direkt abgeben, wenn das Studienbüro noch offen hat, oder am Montag. Außerdem muss ich noch Cake Pops backen für das Lolitatreffen am Samstag, und abends gehen wir auf das Ärzte-Konzert hier in Hamburg! Ich hoffe ich denke daran, dieses Mal Fotos zu machen auf dem Treffen ;)

Wünsch euch schon mal ein schönes Wochenende :)


Mittwoch, 22. August 2012

Urlaub in Kopenhagen

Da ich derzeit noch arg im Stress mit meiner Masterarbeit stecke (mit Glück lasse ich sie morgen oder Freitag binden, ich bin so aufgeregt, danach muss ich mich erst mal mit schönem neuem Kosmetikkram belohnen xD), habe ich den Blog etwas länger pausieren lassen und einiges, was ich schon länger hatte schreiben wollen, kommt nun verspätet dran.

Wie auch mein Bericht zum Kurzurlaub in Kopenhagen Anfang August!

Ich bin mit meinem Freund und seiner Familie mit dem ICE von Hamburg nach Kopenhagen gefahren, was ganz angenehm war - weil wir nämlich Plätze reserviert hatten... Ernsthaft: Ohne Reservierung wäre es die Hölle gewesen. Der Zug war recht klein, da er ja später auf die Fähre passen musste, aber die Deutsche Bahn hat trotzdem fröhlich weiter Tickets verkauft, so dass unmöglich alle Fahrgäste Platz finden konnten. Es war irre voll, die Leute standen in den Gängen, und das die ganze Fahrt lang. Und das ICE-Personal war ja so zuvorkommend und hilfsbereit... nicht. Erst mal blaffen sie die Leute die auf den Gängen stehen und sitzen an, von wegen sie stünden im Weg. Ja ach! Ist ja nun nicht deren Schuld, dass die Bahn viel mehr Tickets an den Mann bringt, als es Plätze gibt. Oder als eine Frau für ihr kleines Kind einen Pappbecher haben wollte, ja sogar angeboten hat den zu bezahlen, wollten sie den partout nicht rausrücken - man könne ja nur den Pappbecher mit einem Heißgetränk darin erwerben...ah ja.

Naja, wir hatten jedenfalls Glück und konnten sitzen. Zwischendrin sind wir dann auf die Fähre, das erste Mal für mich, dass ich mit einem Zug drauf gefahren bin... joaah, es ist irgendwie sehr viel unspannender, als es klingt xD Auf der Fähre bin ich natürlich gleich in den Duty Free-Shop, als dieser aufgemacht hat, aber gekauft habe ich nichts, weder auf der Hin- noch auf der Rückfahrt. Die Preise sind nämlich dennoch höher als hier in Deutschland bei Douglas, DM und Co. Wirkliche Schnäppchen gibt es kaum. Aber natürlich habe ich dort trotzdem die meiste Zeit verbracht :P

In Kopenhagen angekommen, haben wir erst mal unser Gepäck eingeschlossen und sind losgezogen zu den ersten Sehenswürdigkeiten.

Die Männer sind auf den Turm der Vor Frelsers Kirke gestiegen, um da die Aussicht zu genießen. Das ist aber nix für mich... 90 Meter ist definitiv zu viel, wenn man nicht schwindelfrei ist O_o Mir reichen die schönen Fotos, die oben gemacht wurden:



Das hat dann auch recht lange gedauert, aber gerade die Zeit die man brauchte, um vor der Toilette anzustehen xD

Weiter ging es zu einem Kuriosum von Kopenhagen: Die seit 1971 existente "Freistadt Christiania".

Christiania ist eine 34 Hektar große alternative Wohnsiedlung, sozusagen eine riesige, nach Marihuana stinkende Hippie-Kommune :P Ich hatte schon einiges darüber gelesen und war echt gespannt darauf.



Mir fiel gleich auf, wie die "Einwohner" dort gekleidet waren - schlimmer als jedes Klischee über Hippies und Kiffer xD Mir langen Dreads, bauschigen Haremshosen, Batik-Shirts... ich dachte, das gäbe seit den 1990ern nicht mehr ;) 



Wir konnten aber kaum Fotos machen - denn den Großteil von Christiania macht der "Green Light District" aus, und dort ist das Fotografieren nicht erlaubt. Grund ist, dass dort sehr viel mit Marihuana gehandelt wird (SEHR VIEL... da werden auch fertige Joints am Straßenrand verkauft, als wären es Hot Dogs O_o) und natürlich wird an jeder Ecke gekifft, und der Handel mit Gras ist eben in Dänemark verboten.

Auf einem Schild zu Beginn des "Green Light Districts" standen die drei Regeln von Christiania in mehreren Sprachen: "Nicht Fotografieren - Spaß haben - Nicht Rennen, das erzeugt Panik" :D Man kann erahnen, dass der "Nicht Rennen, das erzeugt Panik!!!"-Spruch bei uns ein geflügeltes Wort wurde während unseres Aufenthalts :P

Wir haben dort auch etwas gegessen, aber ich war sehr enttäuscht von der Auswahl. Ich hatte gehofft, dort z. B. mal was Veganes zu finden, aber davon war nix zu sehen auf der großen Fressmeile. Stattdessen der typische überteuerte Hamburger usw. Und die "Menüs" sahen aus wie von einem Imbiss an einem deutschen Badeort, ausgedruckt und verziert mit Männchen aus dem Word-Programm xD Ich habe dann Falafel gegessen, was ganz lecker war.
Insgesamt halte ich Christiania zwar für sehenswert, weil ungewöhnlich, aber ich habe da nicht den Eindruck gewonnen, dass hier politisch motivierte, ideelle Menschen versuchen, ein alternatives Gegenmodell zum Mainstream zu entwerfen oder sowas. Mir kam das eher vor wie ein gigantisches Kifferparadies. 


                                                Das Schild, das einen wieder nach Kopenhagen raus begleitete :D


                                                        Cooles Graffiti für einen Super Mario-Fan wie mich :)

Dann waren wir noch weiter unterwegs und haben uns die Stadt umgeschaut. U. a. mit kleinen Booten, die im Ticket für die öffentlichen Verkehrsmitteln integriert waren - so wie bei uns in Hamburg die Fähren, die zum HVV gehören.

                                                       Die Oper, die mein Schwager in spe so toll findet :P


       Schloss Amalienborg, der Sitz der Königin Margrethe II, mit der Marmorkirche. Man kann da ganz nah ran gehen und   quasi bei der Königin anklopfen :D




                    An die Wachen kam man auch ganz nah ran. In deren Häuschen waren Herzen eingeschnitzt ^^

Ich kürze mal ab und lenke die Aufmerksamkeit auf unser Hotel: Das Hilton, am Flughafen von Kopenhagen, also außerhalb der Innenstadt. 

Ich war das erste Mal in einem Hilton, aber obwohl es ein 5 Sterne-Hotel war... ich bin schon in schickeren abgestiegen. Es wirkte etwas altmodisch und die Zimmer waren zwar schön groß (v. a. das Bad!), aber es gibt stylischere. Dennoch, das Frühstücksbuffet war so gut! Sogar mit Pancakes und Carrot Cake und allem möglichen leckerem Zeug <3

Es folgen also einige Fotos vom Hotel:

                                                                          Das Hotel von außen


                                                           Deutsches Fernsehprogramm :D Yeah!!!


 Meine Longchamp-Reisetasche, die zwar schick ist und die auch sehr viel reinpasst, die aber zum Tragen nicht so super geeignet ist ^^;


                              Das große Bad - in dem es leider gestunken hat. Nach Bahnhofsmännerklo -.-



                                                     Blick auf den Speisesaal
                                                                            Unser Flur
                                                                         Die Lobby
                                                         Blick aus dem Fenster auf den Flughafen

Am folgenden Tag haben wir u. a. ein Bootsrundfahrt gemacht. Das war echt schön, das Wetter war gut und wir haben innerhalb von ca. einer Stunde sozusagen das Wichtigste der dänischen Hauptstadt gesehen.



 Die kleine Meerjungfrau... mit Betonung auf "klein" :P 


                                     Sehr malerisch wie ich finde, das hat mit gut gefallen an Kopenhagen

Abends waren wir dann Essen - Kopenhagen bzw. Dänemark ist ja recht teuer für uns Deutsche, mich machen die Preise da manchmal ganz wahnsinnig O_o Wie immer gab es für mich Hamburger und Pommes... ja ja, wenn ich nicht Pizza esse, esse ich Burger. Ich weiß, sehr abwechslungsreich bei mir, wenn ich essen gehe :P Die anderen hatten natürlich ordentliches Essen, Fisch und sowas. Mein Burger war aber super, schön saftiges Fleisch und dazu selbst gemachte Pommes!



                                                                Lecker Käseplatte auf Schiefer.

Abends waren die Männer im Stadion und Martins Mama und ich haben im Hotel zur Feier des Tages Wein getrunken und Olympia geschaut. Eine Flasche. Für 50 Euro xD Ja ja, die dänischen Preise.

Tags darauf waren wir u. a. in der Carlsberg-Brauerei!



                                                     "Guck mal! Die Frau ist nackt!!!" :D


 In einer Etage gab es eine riesige Sammlung an Bierflaschen aus aller Welt von Marken, die zum Carlsberg-Konzern gehören. Viele waren total verstaubt, ich möchte nicht wissen, zu was sich das Gebräu dort drin mittlerweile entwickelt hat. Hier zu sehen Astra-Flaschen aus Hamburg!


                                                                   Sehr "originelles" Etikettendesign...

Die Carlsberg-Brauerei fand ich gut, war interessant gestaltet, aber nicht zu lang, und zum Schluss gab es für jeden je zwei Bier - im Ticketpreis einbegriffen :P

Leider hatten wir danach kaum noch Zeit, uns die Innenstadt anzuschauen - also, die Geschäfte in der Innenstadt ;) Eigentlich wollte ich zu Lisbeth Dahl und mir einen weißen Rüschenschirm kaufen, für einige Lolitaoutfits. Aber nix... nicht mehr geschafft ;_; Zu Sephora wollte ich auch, Schminkeraubzug, aber auch nix. Nur bei Gina Tricot war ich kurz drin, hab aber nix mitgenommen. Ich habe während meines gesamten Kopenhagen-Aufenthalts nichts gekauft! Ist doch auch mal gut, sparen macht ein gutes Gewissen :D

So viel zum Kurzurlaub, in Kurzfassung ;) Und ansonsten drückt mir doch bitte die Daumen, dass mit der Abgabe der Masterarbeit alles gut läuft :)

Samstag, 11. August 2012

Black Bird Nagellack (vegan!)


Bei Budni gibt es nun eine neue Nagellackmarke namens Black Bird!

Für alle Leser, die nicht aus Hamburg und Umgebung kommen: „Budni“ steht für „Budnikowsky“ und ist eine immerhin schon seit 1912 existente Hamburger Drogeriekette, die in der Hansestadt wirklich an allen Ecken eine Filiale besitzt und mittlerweile auch in den norddeutschen Raum (z. B. Lüneburg oder kleinere Städte in Mecklenburg-Vorpommern nahe der Grenze zu Hamburg) expandiert hat.
Budni führt alle Eigenmarken von DM, was super ist für mich, da es in Hamburg erst seit 2009 DM gibt und es bisher auch nur acht Drogeriemärkte davon sind. Nur habe ich schon festgestellt, dass viele Produkte der Eigenmarken von DM, wie etwa Balea, bei Budni teurer sind =(

Genug der Unternehmensgeschichte – zurück zum Lack ;) 

Black Bird ist eine Eigenmarke von Budni und daher auch nur dort erhältlich. Die aktuelle Farbpalette umfasst 20 Nuancen.

Das Interessante: Die Nagellacke sind vegan! Ohne Tierversuche entwickelt, ohne tierische Inhaltsstoffe (bis auf die beiden Farben Black Bird und Moonlight, die enthalten Karmin). Damit passt sich Budni sicher den aktuell geänderten Nachfragen auf dem Markt an, denn längst ist der vegane Lebensstil (zumindest innerhalb der jüngeren Generationen) auch in der Mitte der Gesellschaft angekommen und immer mehr Menschen sind daher auch Kosmetika wichtig, die sie nicht mit Tierleid in Verbindung bringen müssen. 

Dass die Lacke vegan sind, habe ich aber erst später herausgefunden, ich hab mir natürlich nur wieder einen gekauft, weil sie neu auf dem Markt sind und ich sie sofort ausprobieren musste :P Ich wünschte ehrlich, meine Kaufmotivation wäre ideeller gewesen, aber schön reden nützt nix, ich bin süchtig nach neuem Stoff ;)

Die Black Bird-Lacke stehen, passend zum Namen, in einem Aufsteller, der an ein Vogelhäuschen erinnert, und fallen daher schon mal ins Auge. Auch die Form der Lacke ist ein wenig anders als üblich, nämlich etwas „schief“ (unten breiter als oben).

Direkt nach dem Auftrag, noch ohne Überlack und noch nicht korrigiert an der ein oder anderen überbemalten Stelle, sorry ;)

Die Lacke kosten je 2,49 Euro. Ich habe mich für die Nr. 19 entschieden, „I want to hold your hand“ (wie mittlerweile wohl überall üblich, tragen auch hier die Lacke nicht einfach nur Nummern, sondern Namen/Songtitel usw. … muss wohl so heutzutage ;) ), ein sattes Dunkelrot. Ich trage eh fast nur rote Nagellacke, also konnte ich damit von der Farbe her gesehen nicht viel falsch machen.

Der Lack ist ziemlich flüssig, lässt sich aber ganz gut verteilen. Der Pinsel ist eher schmal, fächert aber beim Auftragen auf.

Dafür ist die Deckkraft mäßig. Man braucht auf jeden Fall zwei Schichten, und selbst danach war ich nicht an allen Stellen zufrieden und musste nacharbeiten. Kann auch an der Farbe liegen, vielleicht ist das bei anderen Nuancen besser, aber ich fand’s nicht so toll.

Das Finish ist glänzend und ich habe keine böse Überraschung erlebt, der Lack sah farblich so aus wie in der Flasche. Gefällt mir gut.

Die Trockenzeit ist angemessen, es gibt Lacke die viel länger dafür brauchen, das fand ich schon mal positiv. Und richtig fix ging es auch an der einen Hand, an der ich mal wieder meine „Zaubertrocknungstropfen“ von Essence verwendet habe ;) (essence nail art express dry drops) Das Abmachen mit dem Nagellackentferner erfolgte auch ohne Schwierigkeiten.

Leider ist der Lack aber schon am dritten Tag nach dem Duschen teilweise recht großflächig abgesplittert, dabei beanspruche ich meine Nägel im Alltag nun wirklich nicht! Und das trotz Überlack, das muss echt nicht sein und ist bei mir eigentlich schon ein Ausschlusskriterium, weil es meiner Meinung nach so viel Zeit frisst, alle paar Tage die Nägel neu zu machen. Am vierten Tag ist dann wieder einiges abgesplittert und ich musste ständig nach lackieren, so dass ich mir die Nägel dann am fünften Tag wieder ganz neu gemacht habe.

Alles in allem bin ich nicht wirklich zufrieden mit dem Lack. Es gibt in der Preisklasse andere, die mich in Punko Deckkraft und Haltbarkeit mehr überzeugt haben, wie etwa die Nagellacke von Catrice oder Flormar. Aber ich find’s gut (auch als Nicht-mehr-Veganer), dass von Herstellerseite aus auf die Wünsche von einem Teil der Kundschaft eingegangen wird und daher auch so etwas, noch vor ein paar Jahren sicher als „exotisch“ geltendes wie vegane dekorative Kosmetik im Niedrigpreissegment rauskommt!


Donnerstag, 9. August 2012

DM Lieblinge Box August 2012

Heute konnte ich meine August Lieblinge-Box von DM abholen :) Wer nicht weiß, was die DM Lieblinge-Box sein soll, schaut sich am besten diesen Post von mir an.

Übrigens: Die neuen Abos sind schon wieder vergriffen :( Ich hatte Glück und habe noch eines ergattert, also muss ich auf die Box auch für die kommenden drei Monate nicht verzichten. Aber toll finde ich es nicht, dass die Aktion schon wieder auf 5.000 Boxen limitiert war! Ob das zukünftig mal geändert wird? DM ließ dazu noch nichts verlauten. Ich vermute, dass man sich dann Anfang November wieder neu anmelden kann. Haltet dafür am besten diese Seite im Blick.


Ich hatte schon gestern bei "meinem" DM angerufen und gefragt ob die Boxen da seien. Das wurde mir bejaht und ich bin natürlich freudestrahlend hin. Aber Pustekuchen, es waren zwar Boxen da, aber nicht meine :( Dafür hatten einige anscheinend die Boxen doppelt erhalten?! Ich hatte mich noch abends per Facebook an das DM-Team deswegen gewendet und gefragt, woran das liegen könnte. Und prompt kam aber heute Morgen eine Mail, dass meine Box auch abholbereit sei :D Gleiches hatte mir der DM-Support per Facebook mitgeteilt. Die sind echt bemüht, dabei müssen die sich derzeit mal wieder durch gefühlte 100.000 Beiträge von enttäuschten Leuten wühlen, die kein Abo mehr abgekriegt haben... (was ich an sich ja voll gut nachvollziehen kann, aber der Ton von einigen ist echt so was von unangemessen dabei O_o)

Gestern meinte mein Freund noch zu mir, dass die Produktauswahl in der DM Box bislang ja ein wenig unfair für die Männer ausfallen würde (hat aber selbst zugegeben, dass er sie sich auch dann nicht kaufen würde, wenn es eine Box rein mit Produkten für Männern wäre :P) - tja und nun ist doch tatsächlich eine "männerfreundlichere" Box rausgekommen ;)

Und das war diesmal drin: Gillette Fusion Proglide Styler (3 in 1-Rasierer, 19,95 Euro), Sun Dance Schutz&Bräune Sonnenmilch (5,45 Euro), Essie Nail Collection Nagellack (7,95 Euro), Manhattan High Shine Lipgloss (3,25 Euro), Theramed Pro Electric Active Clean Zahnpasta (2,65 Euro), Head&Shoulders Apple Fresh Shampoo und Spülung (je 3,45 Euro).

Macht insgesamt sieben Produkte in einem Warenwert von 46,15 Euro für 5 Euro :D


Warum ich die Box "männerfreundlich" nenne: Zumindest zwei Produkte davon kann Martin benutzen :D Natürlich den Rasierer (obwohl er sicher skeptisch sein wird, er verwendet ja so ungern Neues... Männer, pff, hallo, Testen ist super :P) und das Shampoo. Head&Shoulders ist eh seine "Stammmarke". Nur mit der Spülung wird er nichts anfangen können, bei seinen 5 mm kurzen Haaren... ;))

Ob ich die Sonnenmilch dieses Jahr noch benutzen werde, ist fraglich. Aber wird ja nicht schlecht und ist an sich immer eine nette Sache.

Die in der Box enthaltene Zahncreme ist speziell für elektrische Zahnbürsten gedacht. Zufällig habe ich eine solche, also werde ich das Zeug ab morgen mal in Gebrauch nehmen!

Und hier die beiden Produkte, über die ich mich besonders freue:


Den Lipgloss gab es nur in der Farbe, finde ich aber ok, solche Farben trage ich eh meist auf den Lippen.

Den Lack konnte man in einer von fünf verschiedenen Nuancen bekommen. Mit der Farbe des Lacks habe ich noch Glück gehabt, denn pastellgrün oder -lila hätte ich nie getragen, ebenso wenig knallorange. Hätte zwar lieber das Pink gehabt, aber das helle rosa/"nude" ist auch okay. Einen Nagellack von Essie hatte ich noch nie, mal schauen was der so taugt :) Bericht wird folgen!

Immerhin mal eine Box, von der mein Freund auch profitiert hat ;) Bin gespannt auf die nächste, so wie ich ein Foto von der DM-Facebook-Seite interpretiere soll die Box da vermutlich in Rot daher kommen :)