Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.

Mittwoch, 31. Oktober 2012

Shooting: Mer de fleurs

Im September hatte ich ein recht aufwändiges Shooting, an dem so viele Personen beteiligt waren wie noch nie :D Neben Fotograf und Modell (ohne die ein Shooting ja selten funktioniert :P) arbeiteten eine Visagistin, eine Kostümdesignerin sowie eine Floristin an dem Gesamtergebnis mit.





War echt mal was anderes, dadurch flossen natürlich viele Ideen und Impulse ein, weil jeder aus seinem Bereich seine Sichtweise mit einbringen konnte (bzw. ich habe einfach immer nur gepost und ganz still gestanden und versucht, alle Anweisungen umzusetzen xD). Ist natürlich auch anstrengender, das mit so vielen Menschen zu koordinieren, aber man sieht es an den Bildern: Es hat sich gelohnt!

« Mer de fleurs »
Fotograf: Oliver Blang
Kostüm: Ronja Lahr
Ausstattung: Marianne Frey
Hair & Make Up: Melanie Dietzsch


                               Ich stand auf einem Apothekerschrank mit mörderisch hohen Schuhen, hab ja leider
                               etwas Höhenangst und musste mich zusammenreißen, um trotzdem noch ordentlich
                               posieren zu können ;)





                                Leider konnten wir vorab keine Anprobe machen, aber das Kostüm von Ronja hat mir
                                glücklicherweise gut gepasst. Ich find's echt bewunderndswert, wenn Leute schneidern können *_* 
                                Die Halscorsage war toll

Um 8 Uhr morgens war ich bei Oliver, nach und nach trudelten die anderen ein und dann hatten wir erst mal stundenlang zu tun mit den Vorbereitungen - allein das Schminken und das Stylen der Haare dauert ja immer seine Zeit. Um halb drei haben wir dann Schluss gemacht, weil ich noch mit meiner Mutter und meine Schwester verabredet war (und wir zu Hollister "mussten" :P). Ich war echt kaputt, trotzdem haben wir effektiv gar nicht sooo lange geshootet, allein die Vorarbeit hat aber einiges an Zeit gekostet. 


Meine Haare wurden mit dem Lockenstab bearbeitet und dann toupiert, toupiert, toupiert. Ich hatte einen richtigen Afro xD Nur leider habe ich ja sehr viele Haare und das einzelne Haar ist fein, also mussten Tonnen von Haarspray rein, damit das Volumen einigermaßen hielt. Hab auch abends lange gebraucht, um das alles wieder rauszukriegen. Aber meine Haare haben es überlebt ;)


                                          Ich habe keine Mascara drauf und den Lippenstift nur in der Mitte, um den  
                                          surreal-puppenhaften  Eindruck zu unterstreichen 





Es ist immer was anderes, wenn man Fotos mit einem künstlerischen Anspruch macht als z. B. bloße Portrait- oder Fashionfotos. Ich hatte jedenfalls echt Spaß daran, hoffentlich gibt es eine Wiederholung. Vor allem aber bin ich beeindruckt von der Leistung der "künstlerisch Schaffenden", schon cool, wenn so viele Leute mitmachen.


 

Sonntag, 28. Oktober 2012

Review: Eyliplex-2 Lash Boosting Serum

Wie versprochen folgt nun meine Review zum Eyliplex-2 Lash Boosting Serum von GoodSkin Labs, einem Wachstumsmittel für die Wimpern!


Ich wollte schon länger mal ein Haarwuchsmittel für die Wimpern testen, da ich mit meinen nicht sehr zufrieden bin - weil ich Blondine bin, sind sie von Natur aus sehr hell, außerdem kurz und nicht gerade voll. Etliche Mascaras habe ich schon ausprobiert, aber wo sie bei anderen Leuten dramatische Effekte erzielten, war bei mir meist nicht viel anderes zu sehen, als dass ich halt Mascara trage... die Wimpern wurden schwarz, und das war es auch schon.

Auch von einem Wachstumsmittel habe ich eigentlich nicht viel erwartet, konnte mir nicht vorstellen, dass man tatsächlich einen signifikanten Unterschied nach einer Benutzung sehen würde. Versprechen von Haarwuchsmittel klingen ohnehin schon immer so wie der Inhalt einer Spam-Nachricht :P Ob das tatsächlich funktionierte, wagte ich zu bezweifeln, aber probieren kann man es ja mal! Gibt ja sonst nichts Neues für den Blog, ha ha.

Bei Douglas verkauft sich das Wachstumsserum von M2 Lashes sehr gut, wie mir die Douglasverkäuferin meines Vertrauens erzählte, die Kunden seien auch sehr zufrieden damit. Dennoch schreckt mich der Preis vom Kauf ab - 120 Euro, die gebe ich nicht einfach mal so im Vorbeigehen aus für ein Produkt, das ich nicht unbedingt "brauche" (naja, wer kann schon von brauchen sprechen bei dekorativer Kosmetik... obwohl, doch ja, kann man :P) und das ich eigentlich nur mal so ausprobieren wollte. Ich habe mich daher für eine günstigere Alternative entschieden, die für 1/3 des Preises vom M2 Lashes-Serum erhältlich ist. Das Eyliplex-2 Lash Boosting Serum von GoodSkin Labs kostet 39,95 Euro und ist von einer Douglas-Eigenmarke, die ja etwas preiswertere Produkte darstellen. Die Formel ist übrigens ein Nebenprodukt von Medikamenten, die gegen den Grauen Star entwickelt wurden und als Nebenwirkung ein Wachstum der Wimpern erwirkten ;)

Das Serum verspricht:
Hocheffektives Wimpernserum mit natürlichem Wachstumskomplex für längere, vollere Wimpern. Das Serum ist sehr sanft zu den Augen. Es verursacht keine Nebenwirkungen, wurde augenärztlich und dermatologisch intensiv getestet und kann daher problemlos von Kontaktlinsenträgerinnen verwendet werden. Die Formel trocknet schnell, ist transparent und kann unter dem Make-up aufgetragen werden.

Auf der Verpackung stehen zusätzlich Zeitangaben, die einem einen ungefähren Richtwert dafür geben, wann man mir sichtbaren Ergebnissen rechnen kann:
Nach 8 Wochen: Klinische Studien wiesen sichtbar längere und vollere Wimpern auf.
Nach 12 Wochen: 68 Prozent der Frauen bemerken eine deutliche Verlängerung ihrer Wimpern.


Hier die Inhaltsstoffe:
Water, Butylene Glycol, Hydroethylcellulose, Glycerin, Arginine, Acetyl Carnitine HCL, Creatine, Adenosine Phosphate, Tocopherol, Disodium NADH, Ethylhexylglycerin, Hydroxypropyl Methylcellulose, Carbomer, Ammonium Hydroxide, Phenoxyethanol (ILN38848)

Enthalten sind 4,5 ml. Nach Anbruch ist das Serum 6 Monate haltbar.

               So sieht mein Serum nach zwei Monaten aus, der Schriftzug ist schon abgesplittert, ihr solltet 
              mal sehen, wie zerknittert die Verpackung mittlerweile ist :P Wurde auch mehrmals transportiert,
              muss man dazu sagen 

Ich habe das Serum am 23. August gekauft und verwende es seitdem täglich morgens und abends, kann also nach 8 Wochen eine aussagekräftige Meinung dazu abgeben. Der Hersteller meint ja, dass ich nach den zwei Monaten Anwendung einen deutlichen Unterschied sehen müsste!

Zunächst einmal zur Verträglichkeit des Produkts: Diese war 1 A. Kein Jucken oder Brennen, weder im Auge noch auf dem Lid, keine Rötungen, keine ausgetrockneten Stellen, keine Pickel, sehen kann ich auch noch genauso "gut" wie vorher (meine Brille brauche ich halt immer noch dazu :P)... ich habe das Produkt super vertragen und das ist bei mir nicht unbedingt selbstverständlich, da ich leider eine empfindliche Haut habe und zu allergischen Reaktionen neige. Kein Problem aber mit dem Eyliplex-2-Serum!

Die Anwendung ist recht einfach, das Serum wird morgens und abends auf die gereinigte Haut aufgetragen, so wie man es mit einem Flüssigeyeliner machen würde - nur muss man absolut nicht so sauber und vorsichtig arbeiten wie mit einem solchen, denn das Serum ist ja transparent und verursacht somit keine Spuren ;) Danach macht man einfach weiter wie sonst auch und benutzt z. B. Mascara oder eine Pflege. Das Serum trocknet fix, ich konnte Mascara, Lidschatten, Kajal oder Eyeliner problemlos darüber verwenden, ohne dass diese verschmierten oder schlechter haltbar waren. Auch Pflegeprodukte konnte ich nach dem Auftragen des Serums wie bisher benutzen.

Das Serum ist ergiebig, man benötigt nicht viel für einen Auftrag.

                                                           Der Pinsel erinnert an einen flüssigen Eyeliner

Bereits nach zwei Wochen habe ich gemerkt, dass das Serum eine Auswirkung auf meine Wimpern zeigt - der untere Wimpernkranz war plötzlich viel dichter und länger als sonst! Leider hat mich das nicht gerade gefreut, denn die unteren Wimpern tusche ich nur selten, dann verschmiert die Mascara oft zu schnell. Na super, ich will doch volle, lange Wimpern oben, nicht unten D: Ich habe die Anwendung dann für die folgenden Wochen auf den oberen Wimpernkranz beschränkt, da ich das Serum ja aufstreiche, während die Augen geschlossen sind, bekommen die unteren Wimpern zwangsläufig eh immer etwas ab. Aber immerhin: Es ist schon etwas zu sehen!

Ich habe die Anwendung wirklich diszipliniert durchgezogen und zwei Mal täglich das Serum verwendet, aber wie das meist so ist, man selbst sieht den Unterschied gar nicht soo stark, weil man ja täglich auf seine Wimpern draufschaut und außerdem meist irre hohe Erwartungen hat ;) Dennoch habe ich nach vier Wochen gemerkt, dass meine Wimpern mit Mascara voller aussehen als noch zu der Zeit, als ich das Serum nicht verwendet habe. Außerdem habe ich deutlich gespürt, dass mir auf einmal kaum noch Wimpern auszufallen scheinen.
Nach vier Wochen waren meine ursprünglich feinen Wimpern dicker und fester, das habe ich auch gespürt, wenn ich mit dem Finger durchgefahren bin, sie fühlten sich weniger weich an, wahrscheinlich auch weil sie nun dichter nachwachsen. Vom Hocker gehauen hat mich diese Veränderung noch nicht - aber es wird! Etwas mehr hätte es schon sein können... aber ich hab halt auch nicht viel Ausgangsmaterial ;)

Nach 8 Wochen Anwendung dann der Höhenflug: Ich wurde von anderen darauf angesprochen, was ich doch für schöne Wimpern hätte. Und davon wusste nur eine der Lobenden, dass ich das Serum benutze, es konnten also keine "Motivationskomplimente" sein :P Woohoo, dafür, dass ich mich immer so unwohl mit meinen Wimpern gefühlt habe, sind solche Bemerkungen echt erfreulich ;)

Und endlich sieht man auch mal deutliche Veränderungen, wenn ich eine Volumenmascara benutze, jetzt kann ich auch mal mit Wa-wa-woom-Drama-Augenaufschlagwimpern glänzen, wenngleich bei jemanden, dessen Wimpern von Natur aus sowieso dichter sind als meine, der Effekt noch stärker sein dürfte. Jetzt sind meine Wimpern ja auf dem Stand, wie es bei anderen Normalität ist :P

Da ich nur eine olle Digicam habe, die nicht die tollsten Bilder macht, habe ich leider keine Vorher/Nachher-Fotos anzubieten, man konnte zu wenig erkennen. Ich habe aber mal versucht zu zeigen, wie meine Wimpern nun aussehen, mit einer Schicht Mascara (L'Oréal Voluminous Mascara Waterproof):

                                 Im Innenwinkel bin ich an die kleinen Härchen nicht gut rangekommen und hab'
      dann gelassen, damit es auf dem Bild nicht verschmiert aussieht :P

Ist jetzt für manch andere vielleicht ein ganz normales Ergebnis, aber für jemanden wie mich mit von Natur aus kurzen und feinen Wimpern schon beachtlicher ;)  
Man sieht vielleicht auch, dass die unteren Wimpern recht lang aussehen, das war auf jeden Fall vorher nicht so!

Ich kann leider nicht genau beurteilen, wie viel tatsächlich noch vom Serum enthalten ist, da das Behältnis ja nicht darauf schließen lässt, aber es scheint noch lange nicht leer zu sein. Einen weiteren Monat sollte es schon noch halten. Ist dieser vergangen, melde ich mich wieder mit dem neuesten Stand!

Ich werde weiterhin nicht auf Mascara verzichten, habe ja schließlich immer noch sehr helle Wimpern, und das Ziel der Anwendung war für mich auch nicht, später ungeschminkt aus dem Haus gehen zu können. Aber ich bin zufrieden mit der Wirkung, wie versprochen habe ich nun vollere und längere Wimpern, und in dieser Hinsicht würde ich auf jeden Fall eine Empfehlung für das Produkt aussprechen!

Freitag, 26. Oktober 2012

Fette Beute von Douglas und blah blah

Ich wurde mal wieder überhäuft mit Kosmetik ;D



Meine liebe Freundin Janine hat mir einige Testmuster von ihrer Arbeit aus geschenkt und am selben Tag waren wir bei Douglas, haben uns ausführlich beraten lassen, natürlich auch etwas gekauft und wurden wieder mit großzügigen Testmustern ausgestattet ;)

                                                             Das ist nicht mal alles, nur eine Auswahl davon xD

Ich find die Chaneltestmuster der Lippenstifte immer so schön gestaltet, mit dem kleinen Pinselchen *_*

Das Nude Make Up von Dior ist das hellste und müsste eigentlich perfekt zu meinem Teint passen, ich bin gespannt! Auch auf den Doll Eyes Mascara von Lancôme, den ich schon länger mal ausprobieren wollte.

Das war auch noch dabei:

                                                   Duschgel von Dolce&Gabanna, die Verpackung ist so hübsch

Und was ich mir eigentlich gekauft hatte (da war ja noch was ;) ):

                            Mit Blitz sieht man immer, wie schön ich die Verpackung schon angegrabbelt habe :P

Der Ideal Light Brush-on Illuminator in No 1 Light. Ich wollte einen Concealer, der gut deckt, aber auch lichtreflektierend ist, so dass man ihn auch als Highlighter nutzen kann. Ich war im Laden sehr zufrieden mit der Wirkung, in Kürze folgt natürlich ein Bericht ;)

Übrigens bin ich auf meine "schönen Wimpern" angesprochen worden - wow, dass ich das noch mal erleben darf! (ich hab ja eigentlich von Natur aus sehr helle, kurze und wenig dichte Wimpern) Das beweist auf jeden Fall, dass meine mittlerweile zweimonatige Anwendung des Eyliplex-2 Lash Boosting Serums von GoodSkin Labs etwas gebracht hat. Ich werde am Wochenende auf jeden Fall eine Review dazu verfassen, denn jetzt benutze ich es ja schon lange genug, um aussagekräftig darüber zu berichten.

Damit ich jetzt noch vollends das Luxusweibchen-Klischee erfülle, war ich endlich mal im Louis Vuitton-Store in Hamburg, um den Reißverschluss meiner Speedy reparieren zu lassen. Ich hatte ja bereits in Düsseldorf in Erfahrung gebracht, dass dies ohne Weiteres möglich sei und auch ohne Gebühr geschehen würde, selbst wenn man die Rechnung nicht mehr hätte. Dem war dann auch so, die Verkäufer waren äußerst zuvorkommend und tatsächlich konnte ich sie eine halbe Stunde später schon wieder mitnehmen! Nur sieht sie jetzt ein bisschen, äh, gewöhnungsbedürftig aus...


Da die Tasche ja schon älter ist und innig geliebt wurde, hat sie eine schöne, dunkle Patina bekommen, aber das Leder am Reißverschluss ist natürlich noch neu und unberührt. Sieht ein bisschen aus wie aus dem Türkeiurlaub mitgenommen xD Naja, nach und nach wird sich das ändern, stelle ich sie einfach mal länger in die Sonne, das wird schon.

Eine kleine Unternehmensgeschichtsstunde gab es auch noch, so haben wir erfahren, dass das Muster meiner Tasche, Monogram Canvas, gar nicht - wie ich immer dachte - das erste Taschenmodell von LV war, sondern Damier Canvas (das "Schachbrettmuster"), das wurde nämlich 1888 eingeführt. Das LV-Monogramm stammt hingegen "erst" von 1896. Schon damals sollte es gegen Produktpiraterie schützen - ich würde mal sagen, hat nicht ganz so geklappt wie erhofft *hust*.
Wieder was gelernt, fragt sich nur, wozu man es jemals brauchen wird... Ich find sowas aber immer interessant. Da ich ja ohnehin begeistert bin vom 19. Jahrhundert (Literatur, Gesellschaft, Kultur im Allgemeinen...) habe ich noch einen anderen Bezug zu LV als dass ich darin bloß ein schickes Modeaccessoire sehe. Es ist eben ein bisschen geschichtsträchtig ;) Naja, zumindest rede ich mir das ein, das relativiert meine Kaufsucht ein wenig, ha ha.

Rausgelaufen aus dem Laden bin ich dann mit einer schicken LV-Einkaufsstasche, ich wollte Martin zuhause verarschen à la "Guck mal, ich hab mir was Neues gekauft, einfach mal so :P", aber er ist nicht drauf reingefallen D: Gemeinheit!

Meine Tasche ist übrigens von 1999, ist das schon Vintage? xD

Ich wünsche euch ein tolles Wochenende :)


(Was ich noch loswerden muss, ab morgen bis zum 10. November wird es wieder den Puriautomaten in Hamburg geben, diesmal in der Hamburger Meile und mit Halloween Special, woohooo *_*)

Mittwoch, 24. Oktober 2012

DM Lieblinge Box November 2012

Am 22.10. erreichte mich wieder die frohe Kunde: "DM Lieblinge sind abholbereit!" Ich hab es allerdings nicht vor heute nach Harburg geschafft, bin im Moment in der Bewerbungsphase bzw. in der Vorbereitung darauf und besuche Workshops, brüte stundenlang vor dem perfekten Lebenslauf und Anschreiben und da war keine Zeit dafür. Aber vermutlich wäre sie, nach meiner bisherigen Erfahrung, eh noch nicht da gewesen.

Dies ist die letzte Box aus der zweiten dreimonatigen Aktion und vielleicht ist es auch insgesamt meine letzte - nicht, weil ich keine Lust mehr darauf hätte, natürlich war ich nicht immer von jedem Inhalt hellauf begeistert, aber für fünf Euro im Monat kann man sich das mal gönnen, irgendwas kann man immer gebrauchen. Aber die dritte Aktion wird diesmal eine Verlosung sein, das wurde zwar noch nicht auf der DM-Fanseite angekündigt, vom Team aber in einem Kommentar bestätigt. Bei Losverfahren habe ich immer Pech xD Ich bin eher auf der Glücksseite bei Aktionen, bei denen man zu einem bestimmten Zeitpunkt online sein muss (bin eh fast ständig im Netz :P). Aber mal schauen, wird man ja sehen! Vielleicht hat ja einer von euch stattdessen Glück ;)

Und hier der Inhalt!

Sechs Produkte waren enthalten: "Fühl dich... fröhlich"-Badekristalle von Kneipp (1,35 Euro), Anti-Spliss Expert Shampoo von Dove (2,35 Euro), Balea Men Active Care Handcreme (1,45 Euro), Lidschattenpinsel von Ebelin (2,95 Euro), 4 Tage Glättungsspray von Syoss (7,95 Euro) und die 5-in-1 Blemish Balm Cream von Nivea in der Nuance "hell" (7,95 Euro). Das macht sechs Produkte im Wert von insgesamt 24 Euro für fünf Euro. Etwa genauso viel wie bei der letzten Oktoberbox also.

Es ist wieder ein Männerprodukt dabei, aber leider verwendet Martin keine Handcreme xD Vielleicht ja mein Vater? Oder mein Schwiegervater oder mein Schwager, na irgendein Mann wird das schon haben wollen.

Den Pinsel finde ich am besten, das kann ich jetzt schon mal sagen. Synthetikhaar, schön voll und abgeschrägt, fühlt sich auch gut an. Damit soll man etwa besonders gut in der Lidfalte schminken können.

Das Doveshampoo wird auf jeden Fall ab morgen in den Gebrauch genommen, mein aktuelles Shampoo ist gerade leer geworden (nicht, dass ich noch etwa drei andere Shampoos in Reserve hätte, u. a. aus der letzten Box... aber egal xD). Ich hatte schon lange kein Doveshampoo mehr, ich glaube das letzte Mal ist über vier Jahre her; ich weiß noch, dass ich damals leider davon schnell fettende Haare bekommen habe, aber das kann sich ja jetzt geändert haben. Mal schauen! Jedenfalls etwas, das bei mir immer gut ankommt.

Das Glättungsspray wäre eigentlich eher was für meine Schwester, die hat nämlich im Grunde zwar sehr schöne, leicht gelockte Haare, glättet sie aber häufig. Ich werde ihr das auf jeden Fall mal anbieten, falls ich es doch nicht so oft verwende. Ausprobieren möchte ich es dennoch, selbst wenn ich nur selten, für besondere Anlässe wie ein Shooting, zum Glätteisen greife. Also nee, eigentlich greife ich häufiger mal zum Glätteisen, aber eher um mir Locken zu machen xD Aber vielleicht haut mich das Ergebnis ja um?

Die BB Cream hätte an sich ja das Zeug dazu gehabt, mein Favorit aus der Box zu sein - probiere ich doch immer gerne Produkte dieser Art aus, das BB Cream-Fieber hatte mich schon länger gepackt. Nun war diese aber keine Unbekannte für mich, als sie frisch bei DM eingetroffen war, hatte ich sie bereits getestet, und war sehr enttäuscht. Mal wieder viel zu dunkel für mich! Ja, auch in der Nuance "hell", will gar nicht wissen, wie dunkel die andere dann ist ;) Westliche BB Creams sind einfach immer zu dunkel für meinen Schneewittchenteint.

Man sieht es ganz gut, nicht wahr? Ganz schön dunkel für hell O_o

Verrieben fällt es immer noch auf... damit sehe ich geschminkt sicher sehr nach Karneval aus xD

Mir ist natürlich bewusst, dass ein Test auf dem Handrücken nicht so repräsentativ ist wie etwa auf dem Unterkieferknochen, aber man sieht ja schon, das kann nicht wirklich was werden. Sehr, sehr schade :((

Ich finde, dass in dieser Box einige schöne Produkte enthalten waren, aber leider kann ich nicht mit allen etwas anfangen. So ist das halt, das ist immer das Risiko bei solchen Boxen.

Ich bin aber, wie immer, nicht nur mit der Box aus dem DM gegangen ;)


Ein Aufsteller mit einem netten Angebot von Manhattan verführte mich zum Kauf: Ein Kompaktpuder und dazu gratis einen Concealer in der jeweils passenden Farbe für 3,25 Euro! Prima, denn das Puder in der Nuance Transparent verwende ich bereits seit Jahren, kann ich immer gebrauchen, und der Concealer ist richtig schön hell.

Und eine neue Bodycreme! Sheabutter und Arganöl, für trockene Haut. Riecht angenehm :) (1,95 Euro)

Werdet ihr das nächste Mal auch versuchen, eine DM Box zu ergattern?

Freitag, 19. Oktober 2012

Lolitatreffen in Saarbrücken

 Während meines Aufenthaltes in Saarbrücken fand wieder ein kleines Lolitatreffen statt! Wir haben uns im Deutsch-Französischen Garten getroffen, eine Parkanlage von 50 ha, die 1960 eröffnet wurde. Dort fährt auch eine kleine Bahn (sehr retro, anhand dieser erkennt man, von wann der DFG ist :D), es gibt eine Seilbahn (die ganz schön rattert :D) und man kann auch Tretbootfahren. Und es gibt natürlich einige Biergärten und Cafés. Irgendwo im DFG ist auch ein Ehrenfriedhof, der mal wieder von den Deutschen errichtet wurde und an den Krieg 1870/71 erinnert, den muss ich mir das nächste Mal anschauen. Der Eintritt ist frei.

Passend zum Ort war auch das Treffen "international" bzw. deutsch-französisch, denn Laura aus der Nähe von Sarreguemines hat uns besucht! Ich hatte sie begrüßt, als sie sich im Sommer neu auf DS angemeldet hat und darauf hingewiesen, dass es im Saarland ab und an Treffen gibt. Von daher freut es mich, dass sie gekommen ist ^^ Sie trägt übrigens täglich Lolita! Bin davon immer fasziniert.

Wir waren nicht viele, zusammen mit Martin (der in SB immer mitkommen muss zu Treffen) nur sechs, aber es war dennoch schön.

Zuerst haben wir ein paar Bilder gemacht (Martin hat sich nützlich erwiesen und den Reflektor gehalten :D):



Nadine und ich wollten zuerst Lady Rose twinnen, haben uns dann aber doch für Fantasic Dolly entschieden. Das ist das erste und letzte Mal, das ich den Rock trage, ich verkaufe ihn gerade (wer Interesse hat, melde sich ^^), da ich zuerst den JSK und jetzt *endlich* das OP gekauft habe!

                                                                                   Die ganze Truppe
Danach waren wir in einem der Cafés Kuchen essen. Ich hatte Frankfurter Kranz *_*

Was mich sehr gefreut hat ist, dass Martin nach dem Treffen meinte, dass er Lolita doch schön findet <3 Aber natürlich kein Sweet, also mein Outfit eher nicht xD Er war ganz begeistert von Lauras Casual-Classic-Coord (Männer, wahrscheinlich war er vor allem begeistert von Lauras französischem Akzent :P Ha ha) und würde sich wünschen, dass ich eher sowas trage, er findet, dass kann man auch im Alltag anziehen. Da ich jetzt eh keine Sweetkleider mehr kaufen will (fühle mich langsam selbst zu alt dafür) bin ich über diese Entwicklung natürlich sehr erfreut :D

Die Fotos sind von Nadine, lieben Dank dafür <3

Donnerstag, 18. Oktober 2012

Urlaub in Saarbrücken

Anfang Oktober war ich mit meinem Freund eine Woche in Saarbrücken. Meine Familie väterlicherseits kommt daher und wir haben quasi eine "Ferienwohnung" dort, deswegen sind wir meistens zweimal im Jahr da (dann zahlen wir ja auch nichts dafür :P). Ich denke mal, die meisten Leute kennen Saarbrücken nicht und/oder haben einige Vorurteile dagegen xD Ich muss sagen, dass ich sehr gerne in Saarbrücken bin, ich würde da auch später gerne leben - die weißen Barockbauten, die Stimmung abends auf dem St. Johanner Markt (denn etwas vergleichbares gibt es in Hamburg nicht, obwohl die Stadt ja wesentlich größer ist), besseres Wetter als in Hamburg, die Nähe zu Frankreich und Luxemburg... Ich liebe auch den Dialekt :D
Ich fühle mich immer sehr wohl dort, und von mir aus kann die Mehrheit sich das auch weiterhin nicht vorstellen, dann werden da wenigstens die Mieten nicht in die Höhe getrieben (und das Nauwieser Viertel, ein alternatives Studenten-Underground-Hippieviertel so wie früher die Schanze in Hamburg war, wird nicht gentrifiziert xD).

Diesmal habe ich leider den Fotoapparat vergessen - das heißt, ich hatte ihn in meine Handtasche eingepackt, aber er ist wieder rausgefallen und ich habe es nicht bemerkt :/ Habe daher auch nicht viele Fotos gemacht, weil das mit meinem Handy nicht die besten werden, aber damit ortsfremde mal einen kleinen Eindruck von Saarbrücken gewinnen, füge ich einfach Bilder aus vorherigen Urlauben ein.

Diesmal sind wir recht früh losgefahren, um 7 Uhr mit dem ICE, das hat sich aber gelohnt, denn wir waren "schon" um halb drei da und hatten somit etwas mehr Zeit am ersten Tag als sonst. Früher sind wir ja immer mit dem Wochenendticket gefahren und mussten deswegen stundenlang quer durch Deutschland mit Regionalzügen tuckern und x-mal umsteigen, ich glaube wir waren immer an die 12 Stunden unterwegs D: Darauf habe ich echt keine Lust mehr!!!

Unsere Wohnung liegt in Alt-Saarbrücken. Dieser Stadtteil ist das ursprüngliche Saarbrücken, erst seit 1909 gibt es Saarbrücken in der Form, wie es heute besteht. In Alt-Saarbrücken liegen z. B. das Schloss, der Landtag und die Ludwigskirche, trotzdem ist der Stadtteil St. Johann, auf der anderen Seite der Saar, die eigentliche City (mit dem Hauptbahnhof, der Einkaufsstraße usw.).

Auf dem Weg zur Wohnung kommen wir immer an der 1775 vollendeten Ludwigskirche vorbei, angeblich der drittwichtigste evangelische Barockbau Deutschlands:

                                        Die Bauten um die Ludwigskirche herum im typischen Stengelbarockstil 

Das Schloss ist auch ganz in der Nähe. Sein Mittelteil ist Ende der 1980er hinzugefügt worden, weil das Gebäude baufällig geworden war. Das Schloss verbindet daher Barock und Moderne miteinander, auf eine Weise die ich recht individuell und gelungen finde.

           Hauptsache es regnet auf einigen Fotos, obwohl ich noch meinte, das Wetter sei in SB so viel besser xD

                                                                                Das Schloss by night


                                                          Die Sicht vom Schloss auf St. Johann und die Saar

                                                            Links die Oper, rechts weiter hinten der Landtag

Und hier ein paar Impressionen von der anderen Seite der Saar:

                        Der St. Johanner Markt mit dem Stengelbrunnen (der bei unserem Aufenthalt gerade renoviert wurde 
                        und nicht zu sehen war))

...das waren mal ein paar der bekannteren Plätze in Saarbrücken :)

Am ersten richtigen Urlaubstag, dem 03. Oktober, beschlossen wir anlässlich des deutschen Nationalfeiertags mal eine "Wanderung" zu unternehmen (als ich das erzählt habe, haben mich gleich alle gefragt, wie ich denn mit hohen Schuhen so weit laufen kann xD Aber ich hab natürlich ganz vorbildlich meine Adidas Samba zum Laufen getragen)

Ich wollte unbedingt mal zu Fuß zu den Spicherer Höhen laufen. Diese liegen in Frankreich, direkt an der Grenze zu Saarbrücken und sind ein geschichtsträchtiger Ort. Dort besiegten 1870 die Preußen die französischen Truppen. Auch im Zweiten Weltkrieg spielte das lothringische Dorf eine bedeutende Rolle für die deutsche Verteidigung. Von der bewegten Vergangenheit Spicherens zeugen noch eine ganze Menge an Denkmälern und Friedhöfen.

Wir sind erst mal in den Stadtteil St. Arnual gelaufen und von dort aus vom Tabaksweiher rauf nach Frankreich. Alles was wir als Orientierung hatten, war eine ausgedruckte Karte von Google Maps und eine kurze Beschreibung des Weges... aaaah ich brauche dringend ein Smartphone xD Das Wetter war glücklicherweise ok, kein Regen, aber auch nicht zu warm, so dass man nicht befürchten musste zu schwitzen.

                  Auf dem Weg kamen wir an einer Alpakafarm vorbei :D "Saar Alpaka" hieß die, ha ha!


                                                                              Alpakas in allen Farben

Auf dem Weg kamen uns mehrmals Autos entgegen, aber kaum andere Spaziergänger, wir fühlten uns sehr diszipliniert, dass wir den ganzen Weg zu Fuß auf uns nahmen :P

Nach einiger Zeit kamen wir an einen Campingplatz, der direkt an der französischen Grenze lag. Von dort aus führten zwei Wege, einer zu einem etwas versteckt liegenden preußischen Friedhof von 1870 und ein sehr steiniger, steiler hoch nach Spicheren. Wir haben erst mal den Friedhof gesucht und nach ein bisschen Umschauen und durch den Waldrand streifen auch gefunden. War schon irgendwie spannend, so ein alter Friedhof fast mitten im Nirgendwo. Da könnte man auch sicher tolle Fotos machen!



Auf dem Weg nach Spicheren waren rechts große, rote Felsen. In einem war etwas eingeritzt, ein Hakenkreuz und die Jahreszahl 1929. Vermutlich hat damals eine Delegation an Nazis einen Ausflug auf die Spicherer Höhen gemacht, um dort des "glorreichen Sieges" der Deutschen über die Franzosen zu gedenken (oder jemand hat das nachträglich in den Felsen gehauen, um Leute wie mir das glauben zu machen xD)?!


Endlich hatten wir es dann geschafft, wir waren in Frankreich! Etwa 8 Kilometer hatten wir dann hinter uns gebracht. Auf den Parkplätzen der Spicherer Höhen war alles voll mit Autos, vor allem Deutsche. Die wollten sicher auch einen schönen Feiertagsausflug machen, aber mit dem Auto ist das ja viel zu einfach :P

                                                     Eines der vielen Denkmäler dort (natürlich von den Deutschen, die 
                                                     haben da ca. 20 Jahre nach der Schlacht von 1870 so einige dort aufgestellt)
In der Nähe der Denkmäler hatte die französische Gemeinde in einem Waldstück einen "Gesundheitspfad" errichtet, dort konnte man an diversen Holzgeräten Sportübungen durchführen. Für uns jetzt nicht spannend, aber wir sind den Weg dennoch entlang gegangen, denn der Karte konnte man entnehmen, dass irgendwo an seinem Ende ein Bunker und ein Panzer stehen sollten.

                          Der Bunker "Wotan" stammt von 1939 und grenzt heute am Sportplatz des Fußballvereins 
                         US Spicheren (hat nichts mit den USA zu tun, steht für "Union sportive")



                                 Ein US-Panzer steht zum Gedenken daran, dass das Dorf 1945 von den Amerikanern 
                                befreit wurde (Martin ganz stolz neben seinem Spielzeug :P)
                             Das 15 Meter hohe Kreuz wurde 1934 von den Franzosen errichtet, nachdem die Region 
                            zwischendurch wieder an Deutschland angeschlossen war

Wir hatten uns natürlich eine Stärkung verdient! Eingekehrt sind wir im Restaurant Woll, ein Traditionsbetrieb, der seit 1897 besteht. Er liegt in Frankreich und die Karte ist auf Französisch, die Gäste waren aber mehrheitlich deutsch und die Angestellten sprachen beide Sprachen perfekt.

Wir aßen Mirabellentarte (Mirabellen sind eine lothringische Spezialität) und Käse, dazu gab es Saarbrücker Bruch-Bier:

                                                                              Das Brot war so lecker <3

Heimwärts wollte ich nicht schon wieder denselben Weg gehen, wir hatten aber keine wirklich gute Karte. Ich wusste, dass irgendwo an der Grenze der Saarbrücker Hauptfriedhof war und wollte den Weg dorthin suchen. Geht zu Fuß aber leider nicht so einfach. Wir sind erst mal ins Dorf gelaufen (überall wird da gebaut, das Dorf hat nur knapp 4.000 Einwohner, wächst aber stetig, sicher auch wegen der ganzen Steuerflüchtlinge aus Deutschland), haben dann nach einigem Hin und Her die "rue de la Bremme d'Or" gefunden ("Goldene Bremm" heißt der ehemalige Zollübergang in Saarbrücken) und sind die Straße hoch, die sehr kurz war und irgendwann in einem Feldweg mündete. Etwas mulmig war mir schon, würden wir den Weg finden, bevor es dunkel wird? xD Nach einem knappen Kilometer ins Tal erreichten wir nicht Deutschland, sondern wieder einen Teil von Spicheren?! Komisch, so ein Dorf auf der Höhe und im Tal. Wir sahen dann eine bröckelnde Friedhofsmauer, stiegen drüber und waren mitten im alten jüdischen Friedhof. An dessen Ende lag dann Deutschland, juchu!!! :D

Von da aus war es dann einfach (wenn auch nicht minder mühsam und lang), immer weiter den Berg hinab. Zwischendrin gingen wir noch an einer stillgelegten Tankstelle vorbei, die von wildlebenden Katzen bevölkert war. Sie sahen uns sehr misstrauisch an xD Nach fünf Kilometern waren wir dann wieder daheim! Im nächsten Urlaub möchte ich auf jeden Fall auch wieder eine Wanderung nach Frankreich unternehmen.

Ein absolutes Muss, wenn wir in Saarbrücken sind, ist ein Besuch im Wildpark! Dieser wird von der Sparkasse gesponsert und ist daher kostenlos. Der Wildpark liegt in der Nähe der Uni und ist damit am Stadtrand und liegt recht hoch, daher fahren wir da immer mit dem Bus hin. Wir gehen da vor allem hin, um die Wildkatze Julia zu besuchen. Sie hat Anfang 2010 einen Katerfreund namens Junior in ihr Gehege dazu bekommen, sie sollten Nachwuchs zeugen, der dann ausgewildert werden soll. Bisher ist in die Richtung nichts passiert und wir haben sie bisher nie zusammen gesehen, aber als wir diesmal da waren, hatten sie schon Babies *__*

So sahen die Wildkätzchen aus, als sie noch klein waren (Bilder von der Saarbrücker Landeshaupstadtseite):

                                                                         OMG Babies *__*

Joah... als wir da waren, waren die Babies schon keine mehr, sondern junge Wildkatzen mit Betonung auf *wild* :D Es sind insgesamt fünf, wir haben aber nur zwei gesehen. Sie sind bis an den Rand des Geheges geklettert und haben uns angefaucht, ich hab richtig Angst bekommen xD

Naja, sie sollen ja auch später in der Wildnis leben ;)

                                                                            Julia, die Katzenmama

Der Katzenpapa hat in einem abgetrennten Bereich des Geheges gechillt ;)

Wir waren auch wieder bei einem Spiel des 1. FC Saarbrücken im Ludwigsparkstadion, ein sehr großes, ehemaliges Bundesligastadion. Sehr angenehm, in der 3. Liga muss man ja net so früh kommen wie etwa bei St. Pauli in der 2., man hat viel Platz, kann auch bei den Stehplätzen auf den Stufen sitzen und zwischendrin hat man genug Zeit um Roschdwurscht und Bier zu kaufen xD




Saarbrücken hat natürlich wieder nicht gewonnen, die gewinnen nie wenn wir da sind xD (gegen Preußen Münster 0:0) 4.200 Zuschauer waren da. Martin möchte noch, dass ich hinzufüge, dass sich die Saarbrücker Fans mal wieder deutlich haben provozieren lassen :D Als die Münsteraner nach dem Spiel einen "Sche*ß Saarbrücken"-Gesang anstimmten, rasteten die Saarbrücker komplett aus (fühlten sich wohl in ihrem Ehrgefühl verletzt) und wollten sich mit den gegnerischen Fans prügeln. Dafür schwangen dann auch einige ihre Fahnenstangen drohend hin und her (was aber auch nicht mehr als eine Drohgebärde blieb, da der Gästeblock quer über den ganzen Platz liegt...), einige machten sich dann auch auf den Weg zum Gästeblock, da das Polizeiaufgebot aber nicht gerade bescheiden war, kamen sie nicht weit (außerdem ist da eh die Anzeigetafel dazwischen :P) Draußen ging es dann weiter, die Straße vor dem Stadion war abgesperrt und Fans beider Lager stachelten sich gegenseitig auf, passiert ist aber nichts weiter (einige haben sich wohl geprügelt, wie man am Rande mitbekam). So muss Dritte Liga-Fußball sein xD

Ansonsten habe ich natürlich auch wieder viel eingekauft, vor allem bei Primark!!! D: Ich lasse da immer viel zu viel Geld. Und etliche andere Dinge haben wir auch gemacht, aber mehr Fotos habe ich nicht :P Wir waren natürlich einige Male essen, z. B. beim Thailänder gleich zwei Mal und einmal in der Sushi Bar zum Mittagsangebot (15 Teller, davon werde ich pappensatt *.*) und Cocktailstrinken zur Happy Hour (ich trinke nie wieder Sex on the Beach xD). Mit meinen Großeltern waren wir ebenfalls einen Tag unterwegs und u. a. im Café Schubert, einer Konditorei die seit 1950 besteht (man sieht, ich habe den gesamten Urlaub über ordentlich zugelangt :D). Daneben noch so "Klassiker" unserer Saarbrückenaufenthalte wie ein Kinobesuch im Camera Zwo (mit etlicher Verspätung mal "Ziemlich beste Freunde" gesehen) und im Nauwieser Viertel waren wir natürlich ebenfalls und haben uns Kräuterkobolde (also so alternative Neo-Hippies mit weiten Hosen, "Wursthaaren" aka Dreadlocks und Kindern, die sie in bunten Tüchern um ihre Körper tragen) in freier Wildbahn angeschaut :P

Ein kleines Lolitatreffen fand auch statt, dazu mehr im nächsten Eintrag.

Übrigens haben wir diesmal nicht Oskar Lafontaine gesehen xD Das passiert sonst fast jedes Mal, wenn wir in Saarbrücken sind.