Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.

Freitag, 29. März 2013

Lolita 52 Challenge: Question 37, Something that's not my style, but I love anyways

Die Frage

37. Something that's not my style, but I love anyways

gehört mal wieder zu den dankbareren aus der Lolita 52 Challenge, denn da fällt mir gleich einiges ein!

Ich habe ja in gefühlt jeden zweiten Eintrag des Blogs seit... Ende letzten Jahres oder so erwähnt, dass ich meine Garderobe umstelle und Sweet/AP-Prints endgültig den Rücken kehre zugunsten von Classic und damit nicht nur den Kleidern, die meinem Alter eher entsprechen, sondern ausgerechnet auch noch denen, die meist NOCH teurer sind - hallo Mary Magdalene!

Von daher gibt es natürlich einiges, dass nicht (mehr) meinem Stil entspricht, mir aber grundsätzlich, an anderen oder auch nur so auf dem Stockpic, sehr gefällt.


Sonntag, 24. März 2013

Lolita 52 Challenge: Question 4, Favorite thing to put on my head

Es ist mal wieder (schon länger...) Zeit für die Lolita 52 Challenge!

4.  Favorite thing to put on my head

Bei Haaraccessoires bin ich, was mich persönlich betrifft, eher ein Freund von weniger ist mehr. Ohne geht auf keinen Fall, selbst bei Casual, aber da mein Stil sich in Richtung schlichtes Classic verfestigt, mag ich lieber kleine, unaufdringliche Haaraccessoires als viele verschiedene Dinge oder ein großes, prominentes Accessoire, das das Outfit dominiert.

Was für mich immer geht, sind Haarklemmen in Rosenform:


Für Classic und Gothic kann man die super verwenden. Bei schlichten Outfit kann manchmal sogar eine Rosenklemme schon reichen, wenn es mal mehr sein sollen, kann man sie z. B. nebeinander arrangieren, wie ich das etwa bei meinem Classical Rose-Outfit gemacht habe.
Ich versuche derzeit, sie in allen möglichen Farben anzusammeln ;) H&M ist da ein zuverlässiger Belieferer meiner Haaracessoires geworden!

Haarcorsagen mit Rosen finde ich daher auch super. Victorian Maiden oder Mary Magdalene haben einige schöne herausgebracht, aber auch offbrand oder selbstgemacht geht das gut:

                                                      Roriaeto Corsage, Victorian Maiden, 2012

                                                             Velveteen Petit Corsage, Mary Magdalene, 2009

Das kann man natürlich auch aufwändiger und raffinierter haben, wenn einem danach ist:

                                                             Pearl Chain Rose Corsage, Victorian Maiden, 2012


Rosen passen aber nicht unbedingt zu jedem Outfit, das wird stark vom Kleid und ggf. dessen Motive und Prints beeinflusst. Manchmal greife ich daher zu kleinen Schleifchen, als Klammer oder Haarreif.

Ebenso mag ich Berets, für Classic und Casual. Der Vorteil von Berets ist meiner Meinung nach, dass sie auch schon bei offenen, geglätteten oder schön gekämmten Haaren gut aussehen oder bei leichten Wellen.

                                  Mein neuestes, passend zu Cinema Doll, war ein Geschenk von Quini :)

Außerdem träume ich ja immer noch von einem schmalen, rechteckigen Headdress. Ich suche schon so lange eines in dem Stil, in schwarz:


Was ich schon immer mal tragen wollte - da ich ja für historische Kleidung aus dem 19. Jahrhundert schwärme - ist ein Bonnet! Nur wird sich leider mein Freund von mir trennen, wenn ich mir eins anschaffe ;) Und es ist natürlich im Gegensatz zu Haarklammern etwas, das die Blicke im Outfitgesamteindruck sehr auf sich zieht, manchmal mehr als das Kleid selbst.

                                                                     Ein Beispiel von Victorian Maiden


Vielleicht kann ich mir ja probeweise mal eins ausleihen ;)

Samstag, 23. März 2013

Kurzes Shooting mit Chocolat-chan

Chocolat-chan war mein allererstes "Traumkleid" (in dem Sinne, dass ich es sofort haben wollte, als ich es gesehen habe), seitdem ich wieder mit Lolita angefangen habe (also seit Frühjahr 2010). Ich hatte dann auch 2011 eine Version davon über einen In-Store Shopping Service bei Closet Child bekommen, allerdings war es nicht meine Wunschfarbe (es war diese Version des JSK). Letztes Jahr habe ich dann günstig die andere, grau-schwarze Version, mit der Bow bei EGL Comm Sales erspäht und direkt gekauft.

                                                                 Odekake Chocolat-chan (Chocolat-chan is going out)
                                                                                     Angelic Pretty, 2007

Ich mag das Kleid immer noch genauso gerne wie früher. Obwohl es von Angelic Pretty ist, hat es eine schlichtere, klassische Note, ist schnell und einfach zu kombinieren, nicht so auffällig, aber dennoch etwas Besonderes durch den cordähnlichen Stoff und die Applikation. Ich finde, es macht eine schöne Figur und ist sehr angenehm zu tragen - gerade bei kälteren Temperaturen! Ich fühle mich sehr wohl darin und könnte es zu jedem Treffen ausführen ;) 

Allerdings hatte ich immer noch keine Fotos damit, obwohl es schon mehrmals getragen wurde, so dass dieser Punkt auf jeden Fall noch abgehakt werden musste!

(Fotos und mehr unter dem Cut...)

Donnerstag, 21. März 2013

DM Lieblinge Box April 2013

Kaum zurück aus dem Kurzurlaub, konnte ich auch schon die neue DM Box in den Händen halten! Diesmal war sie recht schwer - ein gutes Zeichen? :D


Jedenfalls war eine Menge enthalten, um genau zu sein neun Artikel:

En detail: Aussie 3 Minute Miracle Reconstructor Intensivkur (7,95 Euro), ebelin Oriental Nights Kette (4,95 Euro), Profissimo Orchidee & Ingwer Duft-Glas (2,75 Euro), adidas Team Five Eau de Toilette Natural Spray (5,95 Euro), soxx plus Einmal Füßlinge (4,95 Euro), treaclemoon the raspberry kiss Duschcreme (3,95 Euro) + zwei weitere Düfte in Probiergröße, Manhattan Eyemazing Effect Eyeshadow (4,85 Euro).

Zusammengefasst erhält man für 5 Euro 7 Produkte + zwei Proben (aber in ordentlicher Größe, keine Einmalproben) für 33,35 Euro!

Ich bin mit dieser Box, im Gegensatz zur letzten, sehr zufrieden.

Besonders freue ich mich über folgende Artikel:

Die Lidschattenpalette von Manhattan, konzipiert für einen Smokey Eyes-Look, enthält genau die Farbnuancen, die von mir auch im Alltag verwendet werden.



Ich liebe diese Duschcremes! Habe mal einige davon in kleiner Größe geschenkt bekommen und war daher richtig begeistert, dass sie es in die Box geschafft haben. Ich freue mich schon aufs Duschen, bei den tollen Düften ;)


Von dieser Marke habe ich bisher noch nichts gehört. Ich habe zwar Glück, mit kräftigem Haar gesegnet zu sein und entspreche daher nicht ganz der Zielgruppe des Pflegemittels, aber probieren werde ich es auf alle Fälle. Gegen Spliss kann man ja immer vorgehen.


Die Einmalfüßlinge mit integrierter Pflege sind so ein Produkt, das ich mir selbst nie kaufen würde, aber mal sehen. Sie kamen in Größe 38-39, ich trage Größe 36, doch eventuell haut das ja noch hin.

Das adidas Eau de Toilette kann ich vielleicht an meinen Schwiegervater in spe abgeben.

Die Kette ist leider so gar nicht mein Stil und wird daher nicht getragen werden.

Allerdings sorgt das "Duftglas" (im Grunde einfach eine Duftkerze im Glas) für Unmut im Haushalt - das Ding riecht extrem! Schon im unausgepackten Zustand der Box bahnte sich der Geruch seinen Weg hindurch, und jetzt riecht sogar der Zettel, der die Produkte beschreibt und neben mir liegt, äußerst penetrant danach. Ein wenig fühle ich mich an Bubble Tea erinnert, gepaart mit einer gehörigen Portion "Ommaparadies" (O-Ton mein Freund). Mal sehen, ob die Kerze hier lange unter uns weilen wird... (vom Ingwer rieche ich übrigens gar nichts).

Alles in allem gefällt mir die Box wieder gut. Bin sehr gespannt auf die nächste (dann leider erst mal wieder die letzte für mich).


Mittwoch, 6. März 2013

Lolita 52 Challenge: Question 13, Lolitas I have met in real life

Die heutige Frage

13. Lolitas I have met in real life

mutet erst mal etwas seltsam an - soll ich jetzt alle Lolitas aufzählen, die ich persönlich kenne oder schon mal getroffen habe? Soll ich jetzt damit prahlen, welchen scheinbaren "Szenegrößen" ich schon mal die Hand geschüttelt habe? ;D (die Antwort darauf wäre wohl: keiner...)

Spontan würde ich sagen: Ich habe zu wenige getroffen! Denn es gibt immer noch Leute, denen ich endlich mal außerhalb der virtuellen Welt begegnen will.

Insgesamt kann ich mich nicht beklagen, da ich in einer Großstadt wohne, gibt es natürlich viele Möglichkeiten, Gleichgesinnte kennenzulernen und an Treffen teilzuhaben. Nicht nur in großer Runde, wie z. B. beim Eat Cake in Kiel:

                    Wie sie alle so schön in die Kamera lächeln - nur ich hab natürlich die Augen zu xD

Sondern auch in kleiner privater Runde unter Freunden:

Hier mit Sha und Quini

Generell treffe ich befreundete Lolitas meist in privaten Runden, aber natürlich versuche ich, so oft es geht auch mal auf ein größeres Treffen zu gehen. Es ist ja doch ganz cool, wenn viele Lolitas auf einem Haufen die Straßen unsicher machen ;)

Neben der lokalen Community besuche ich auch gerne die Treffen in der alten Heimat, im Saarland:


Dort gibt es deutlich weniger Lolitas als im Norden, aber die Treffen sind sehr angenehm und irgendwie auch familiärer, wenn die Runde kleiner ist.

Auf Conventions u. ä. gehe ich gar nicht und leider habe ich bisher auch noch keine internationale Tea Party besucht, was ich aber dringend nachholen will!

Kurzum, ich möchte die Lolitaszene nicht missen, gerade nicht, was den "real life" Kontakt betrifft. Mir macht es noch mehr Spaß, Lolita mit anderen zu tragen und jemanden zu haben, mit dem man tratschen kann über die neusten Entwicklungen, den neuen Print eines Labels, bisschen Drama usw. (nur Martin vollquatschen damit ist auf Dauer nicht befriedigend ;) )

Montag, 4. März 2013

Lolita 52 Challenge: Question 52, How Lolita has changed me

...da war ja noch was *hust* Ich hätte selbst nicht gedacht, dass es so schwierig sein kann einen (kurzen) Eintrag pro Woche zu schreiben, selbst wenn der Unistress weggefallen ist ;)

52.  How Lolita has changed me

Ich wünschte, ich könnte jetzt anführen - wie es bei so manchen der Fall ist - dass ich durch Lolita die Liebe zum Nähen kennengelernt und ungeahnte Talente in mir freigesetzt habe, etwa Basteln oder sowas wie Fotografieren betreffend.

Nun, dem ist nicht so. Ich bin immer noch hoffnungslos unbegabt, was alles Handwerkliche betrifft, ungeschickt, unsauber im Arbeiten und ungeduldig wie eh und je. Das wird sich wohl auch mit größter Sicherheit nie mehr ändern lassen.

Ich kann also statt der Herausbildung lobenswerter Eigenschaften und Neigungen lediglich anführen, dass Lolita mich zu einer richtigen Markenh*re gemacht hat. Und zwar nicht nur auf Lolita bezogen, sondern auch in meinem Alltag. Ich habe meinen Drang nach Markenkram akzeptiert und ich stehe dazu ;) Vielleicht kann man noch als halbwegs positiven Aspekt festhalten, dass ich erfolgreiche Schnäppchenjägerin bin und das nun auch außerhalb von Lolita anwende. Tja, reichlich materialistisch, meine Veränderungen durch Lolita ;D

Ich habe durch Lolita ein wenig mehr Ahnung von Bereichen, die mich vorher absolut nicht tangiert hatten, wie etwa Zollregelungen, Versand in In- und Ausland oder Wechselkursen von Yen und Dollar. Ernsthaft, ich habe dadurch schon manches Mal nicht-Lolita-Freunden (als NLF werde ich diese zukünftig bezeichnen :P) helfen können!

Lolita ist für mich, die ich diese Mode meist nur auf Treffen und für Fotoshootings trage, zu einem Großteil die Arbeit im Team von Dunkelsüß. Täglich bin ich dort als Kommunikations- und Fotomod unterwegs, weswegen Lolita für mich nicht mehr nur mit der Kleidung verbunden ist. Durch Mod-Arbeit habe ich in mehrerer Hinsicht Neues gelernt. Ernsthaft: Diese Tätigkeit hat mir sogar im Vorstellungsgespräch für den Job, den ich demnächst ausübe, einen kleinen Vorteil verschafft, denn es gibt durchaus Kompetenzen, die man sich dabei aneignen kann, selbst nur durch eine kleine Tätigkeit auf einer nicht-kommerziellen Plattform!

Und natürlich hat mit Lolita die Möglichkeit verschafft, tolle Menschen kennenzulernen, die jetzt zu meinen Freunden zählen (doch leider wohnen nicht alle in meiner direkten Umgebung, was ich oft bedaure). Dieser Umstand ist sicher die schönste Veränderung von allen ;)

Sonntag, 3. März 2013

Shooting mit kurbelkasten

Im Dezember hatte ich ein Shooting mit kurbelkasten in einer ehemaligen Schiffsschraubenfabrik in Hamburg-Bahrenfeld.

Viel gibt es wie immer nicht zu berichten - es hat Spaß gemacht, war leider sehr kalt in den Räumen (bis auf den einen kleinen, der zum Umziehen und Schminken gedacht war), ich habe gefroren und war danach sehr müde ;D Hat sich aber gelohnt, bin sehr glücklich mit den Bildern.

                                                    Eine beliebte Pose, wie man sieht :P Das helle Make Up lässt
                                                                mich irgendwie gespenstisch wirken... 
 
Unter dem Cut dann das, was etwas NSFW ist :P

Samstag, 2. März 2013

DM Lieblinge Box März 2013

Ich habe tatsächlich wieder ein Abo für die DM-Lieblingebox :) Die letzten beiden 3-Monatsrunden wurden ja diesmal nicht nach dem "First come, first serve"-Prinzip ausgerichtet, sondern das Los bestimmte die Glücklichen. Das Mal davor hatte ich Pech, aber diesmal hat es geklappt! Ich vermute, dass ich dann für die kommende Runde gesperrt bin, wenn sie das so durchziehen wie das letzte Mal, aber macht nichts. Ich komme eh nicht hinterher mit dem Verbrauchen der Dinge und so begeistert wie noch bei der ersten Runde (früher war alles besser... :P) bin ich auch nicht mehr vom Inhalt.

Ich bin etwas spät dran, die Box habe ich schon seit Donnerstag. Irgendwie bin ich gerade absolut schreibfaul, obwohl das ein oder andere Thema einen Blogpost lohnen würde. Liegt vielleicht an der großen Ermüdungsphase jetzt nach Abschluss des Studiums (nun darf ich mich Master nennen lassen ;) ). Die 52 Challenge schaffe ich diese Woche sicher auch wieder nicht pünktlich.

Die Boxen kommen jetzt in einem satten Grün:


Enthalten waren:

P2 Nagellack Volume Gloss: 070 Funky Babe (1,95€), Playboy Duschgel Play it lovely (1,95€), Nivea Reinigungsschaum Aqua Effect (4,95€), Stick Lembke Tee Lavendel & Verbene (4,95€), Garnier Fructis Shampoo Schaden Löscher (1,95€) sowie ein DM Notizbuch und zwei Proben der Persil Color Mega Caps.

Den Wert des Notizbuchs und der zwei Waschmittelproben ausgenommen, bekommt man mit der Märzbox für 5 Euro einen Warenwert von 15,75 Euro. 

Der Nagellack gefällt mir leider gar nicht, er ist mir zu knallig. Der Tee ist schon angebrochen, schmeckt ok, ein typischer Kräutertee eben. Das Buch ist auf jeden Fall eine nette Beilage, ich habe eh einen Verschleiß an solchen Notizbüchern. Die Persil-Caps kann Martin ja beim nächsten Waschgang testen :P Duschgel kann man ja auch immer gebrauchen - auch wenn ich mir von Gästen eventuell doofe Sprüche werde anhören müssen, wenn sie das Playboylogo in meinem Bad erkennen...

                        Die Reinigungsmousse ist wohl das für mich interessanteste Produkt in der Box. 

                           Das Shampoo finde ich auch interessant, wenngleich auch nicht wirklich für 
                          mein Haar geeignet, da es glücklicherweise sehr gesund ist, seitdem ich nicht 
                          mehr färbe. Aber ab und an wird es ja strapaziert durch Lockenstab und Co.
                          Testen kann ich es ja mal.

So ein richtiger "Kracher" fehlt, aber der Inhalt ist okay. Nichts Besonderes, dafür werde ich aber bis auf den Lack auch alles verwenden.